Stars_VIPs_partner
teaser631380_1000-25432d5d8158b124627833dfc6f2874ee81b5390

Adele sagt „sorry“ für die lange Wartezeit

Wusstest Du schon...

viply-logo-placeholder

Britney Spears – das sind ihre Fitness-Tricks

Adeles (25, „Someone Like You“) neues Album wird „25“ heißen. Der Vorgänger trug den Titel „21“. Und ihr Debüt damals, vor sechs Jahren, firmierte als „19“. Keine Überraschung eigentlich, dass der Pop-Star mit der souligen Stimme vom Vergehen der Zeit und dem Wandel der Lebensphasen fasziniert ist. In einem langen Twitter-Post hat die Sängerin nun aber erklärt, wovon das neue Album zu ihrem 25. Lebensjahr so handelt – und warum sich die Entstehung so lange hingezogen hat.

Wie ein langer Brief an einen guten Freund klingt Adeles Tweet – inklusive einigem Hadern mit sich selbst und der Vergangenheit. „Ich fühle mich, als hätte ich mein ganzes bisheriges Leben damit verbracht, es fort zu wünschen“, bekennt die oscarprämierte Sängerin. „Immer dabei, mir zu wünschen, ich wäre älter, ich wäre woanders, ich könnte mich erinnern oder auch vergessen.“ Damit soll nun aber Schluss sein – denn ihr 25. Geburtstag sei für sie ein Wendepunkt gewesen, schreibt Adele.

Eine Entschuldigung bei den Fans

„Mein letztes Album war ein Schlussmach-Album. Und wenn ich dem neuen ein Etikett verpassen müsste, dann würde ich sagen, es ist ein Versöhnung-Album“ – es handele davon, wer sie geworden sei, ohne es zu merken, schreibt die 25-Jährige. Mit sich selbst will sich Adele nach eigenen Angaben versöhnen – und vorsorglich auch gleich mit ihren Fans. Denn dass die Platte zu Lebensjahr Nummer 23 einfach ausfiel, tut der Sängerin leid: „Sorry, dass es so lang gedauert hat, aber, wisst ihr, das Leben ist dazwischengekommen“, erklärt sie.

So oder so wird die Wartezeit sicher auch bald ein Ende haben: Im britischen Fernsehen lief am Montag bereits ein Teaser-Clip für „25“. Wohl noch im November soll das neue Werk Adeles erscheinen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

teaser661057_1000-62ec9d13c6c42fbbfffca764a31bfcabf052918c

Verlierer des Tages

teaser661061_1000-5c31387d79fb668dcb9cf390dc20920ce447f593

Gewinner des Tages

teaser661056_1000-3235e205832c9bca38d5125445efde845c1a310c

„Der letzte Tango in Paris“: Die Vergewaltigung war echt!

Kommentare

  • lia

    Geschrieben am 22. Oktober 2015

    Antworten

    welcher praktikant verfasst bei euch eigentlich die texte?
    der stil ist grauenhaft!

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!