Stars_VIPs_partner

Alicia Vikander: Das ist die schöne Oscar-Gewinnerin aus Schweden

Wusstest Du schon...

Yeah, jetzt ist der Kleine meine! Usher ersteigerte diesen Welpen für 12000 Dollar in New York.

Usher – neuer Welpe für 12.000 Dollar!

So richtig viele schöne Fotos von Alicia Vikander (27) auf dem roten Teppich gibt es nicht. Das ist umso erstaunlicher, als sich ihr Gesicht einprägt, sobald die ersten Bilder auf der Leinwand erscheinen. Vor allem über ihr Styling bei öffentlichen Anlässen lässt sich streiten. Unbestritten ist dagegen, dass die Jury der Academy Awards mit der Auszeichnung der jungen Schwedin als „Beste Nebendarstellerin“ in „The Danish Girl“ (2015) ein gutes Händchen bewiesen hat.

Die Filme bis zum Oscar

Noch mehr Wissenswertes über Schauspielerin Alicia Vikander erfahren Sie in diesem Video bei Clipfish

Denn so richtig lange ist die in Göteborg als Tochter einer Schauspielerin und eines Psychiaters geborene und nur 1,66 Meter große Person noch nicht im internationalen Geschäft tätig. Doch schon im dänischen Historienfilm „Die Königin und der Leibarzt“ (2012) demonstriert die Schwedin, dass sie ihren britischen Kolleginnen Emily Blunt (33, „Victoria, die junge Königin“) und Keira Knightley (30, „Die Herzogin“) in der Darstellung einer royalen Schönheit in Nichts nachsteht. Im Historienfilm „Anna Karenina“ (2012) sind Knightley – in der Titelrolle – und Vikander gemeinsam zu sehen gewesen.

Große Aufmerksamkeit erregte auch der Spielfilm „Inside Wikileaks – Die fünfte Gewalt“ (2013) über die Enthüllungsplattform und deren Kopf Julian Assange (44), gespielt von Benedict Cumberbatch (39). Vikander mimt die deutsche Frauenrechtlerin Anke Domscheit-Berg (48), Ehefrau von Daniel Domscheit-Berg (*1978). Besagter Daniel wird im Film von Daniel Brühl (37) dargestellt. Mit Brühl stand Vikander auch für „Im Rausch der Sterne“ (2015) vor der Kamera.

Ebenfalls aus dem Jahr 2015 stammt der Film „Ex Machina“ (2015), der am Sonntag auch mit einem Oscar („Beste visuelle Effekte“) ausgezeichnet wurde. Für das Biopic „The Danish Girl“, in dem sie die Ehefrau eines Intersexuellen spielt, gab es nun den Oscar. Ab August ist Vikander in der US-Agenten-Action-Komödie „Codename U.N.C.L.E.“ (2015) mit Henri Cavill (32), Hugh Grant (55) und den deutschen Schauspielern Christian Berkel (58) und Sylvester Groth (57) zu sehen.

Die schöne Schwedin und die Liebe

Ähnlich wie im Job geht Alicia Vikander auch in der Liebe internationale Wege. Derzeit ist sie mit Michael Fassbender (38, „12 Years a Slave“) liiert, der in Heidelberg geboren und in Irland aufgewachsen ist. Für den vielfach ausgezeichneten Schauspieler, der bei der Preisverleihung am Sonntag neben Vikander saß, gab es zum Oscar ein Küsschen. Er selbst musste den Goldjungen für den „Besten Hauptdarsteller“ („Steve Jobs“) dagegen Favorit Leonardo DiCaprio (41) überlassen. In „The Light Between Oceans“ werden Vikander und Fassbender ab Herbst 2016 auch im Kino zusammen zu sehen sein.

Die verrückte Styling-Frage

Zwar kürte die schwedische Ausgabe der Zeitschrift „Elle“ Alicia Vikander Anfang 2012 zur bestgekleideten schwedischen Frau, trotzdem sind sich Beobachter einig, dass die Schauspielerin einen mindestens ungewöhnlichen Geschmack hat. In der Regel sind die Muster zu grell und die Farben und Schnitte der Roben ihrem Teint und der zarten Figur nicht gerade schmeichelnd… Und trotzdem: Mit ihrem Spiel würde die Schwedin Publikum und Kritiker auch im Kartoffelsack verzaubern, jede Wette…

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Kit Harington kennt das „Game of Thrones“-Ende – und weinte deswegen

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!