Stars_VIPs_partner
teaser634973_1000-7b57d3c3dba6efc845c69a2066f1748e217cff7a

Burt Reynolds: Charlie Sheen verdient HIV

Wusstest Du schon...

Kate Hudson liebt ihren Sohn (im Foto sind seine Beine zu sehen) über alles. Streng ist sie dennoch.

Kate Hudson verbietet Sohn (10) ein Handy

Hollywood-Star Burt Reynolds (79, „Boogie Nights“) platzte am Dienstag in der britischen Talkshow „Loose Women“ der Kragen. Wie auf dem Video zur Sendung sowie auf diversen britischen Medien-Seiten zu sehen ist, sagte der Altstar über das HIV-Outing von Schauspielkollege Charlie Sheen (50, „Two and a Half Men“) im November: „Er tut mir nicht leid. Er hat bekommen, was er verdient. Er hat sich sehr schlecht benommen.“ Warum er so hart mit Sheen ins Gericht geht, erklärte Reynolds so: „Sein Vater ist ein sehr, sehr anständiger Mann und ein lieber Freund von mir. Er tut mir leid.“

Das Publikum sei nach diesen Äußerungen geschockt gewesen, melden britische Medien. Eigentlich war Reynolds, dessen eigene Karriere in den 1980ern wegen HIV-Gerüchten beinahe beendet gewesen wäre, in der TV-Show eingeladen, um seine neue Autobiografie „But Enough About Me“ vorzustellen. Die britische „The Sun“ zitiert einen Zuschauer im TV-Studio mit den Worten: „Reynolds Kommentare waren unfassbar abscheulich, keiner konnte es glauben.“

Charlie Sheen gab im November in einer US-Show bekannt, dass er HIV positiv ist: Mehr dazu erfahren Sie bei MyVideo

„Das verdient Jon Voight nicht“

Doch damit nicht genug, knöpfte sich Reynolds in der Sendung noch eine weitere prominente Vater-Kind-Beziehung vor: Kollege Jon Voight (76, „Ali“) habe es seiner Meinung nach nicht verdient, wie dessen Tochter Angelina Jolie (40, „Durchgeknallt“) jahrelang mit ihm umgegangen war. Das sei „schrecklich verletzend“ gewesen, zitiert „dailymail.co.uk“ Reynolds. „Er [Voight] ist sehr nett. Ich liebe ihn sehr. Er verdient die Behandlung seiner Tochter Angelina Jolie nicht“, findet Reynolds. Die beiden hätten sich zwar ausgesöhnt, doch es gebe immer noch solche Momente, sagte er weiter.

Zu einem öffentlichen Disput zwischen Jolie und Voight war es gekommen, nachdem Voight seiner Tochter 2002 „ernsthafte mentale Probleme“ attestiert hatte. Als Revanche darauf, kritisierte sie ihn, eine Affäre hinter dem Rücken seiner Ehefrau (1971-1980) und ihrer Mutter, Macheline Bertrand (1950-2007), gehabt zu haben. Als Jolie ein Jahr alt war, hatte Voight die Familie verlassen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

teaser661454_1000-fa14716758adc9cc3af2b531c8bd231166f3d70d

Meghan Trainor muss den Rest ihrer Tour absagen

teaser661451_1000-c57f98d26b17b013ef7fa5a41276fc29225169c2

Drittes Kind für Kobe Bryant und seine Vanessa

teaser661449_1000-6bb699db5436dcccedc969e56dad39750322e70c

Kanye West: Musik hilft ihm bei der Heilung

Kommentare

  • Digitallogics666

    Geschrieben am 15. Dezember 2015

    Antworten

    Burt Reynolds hat da vollkommen recht.
    Es ist zwar traurig das Sharlie diese Krankheit hat aber das hat er sich selber bzw. seinem Lebensstil zu zu schreiben. Jeder kann sich vor dieser Krankheit schützen. Wer sich aber so kaputt säuft und Kokst und nicht mehr weiß was oben und unten ist der hat es echt nicht besser verdient.

  • Lorenzo

    Geschrieben am 11. Dezember 2015

    Antworten

    wo er Recht hat, hat er recht.

    Wer sich durch die Weltgeschichte und N*tten b*mst, hat nichts anderes verdient

  • LOL

    Geschrieben am 9. Dezember 2015

    Antworten

    Sowas gönnt man keinem…zeugt von einem miesen Charakter und macht ihn somit nicht besser als Charlie Sheen. Und der gute Burt hat – als er noch nich aussah wie ein Zombie – auch alles flachgelegt, was nicht bei 3 auf dem Baum war…wer weiß, welche Krankheiten der hat und weitergegeben hat.

  • Anonymous

    Geschrieben am 9. Dezember 2015

    Antworten

    Schockierende Aussagen aber mit einem hohen Wahrheitsgehalt. Die verwöhnten Kids ( Shern, Jolie) von ehemaligen Weltstars, sind nun mal nicht die bravsten und anständigsten Menschen dieser Welt. Es tut mir leid für ihre Eltern, die dazu durch ihre Abwesenheit viel beihetragen haben

  • Anonymous

    Geschrieben am 9. Dezember 2015

    Antworten

    Noe, seh ich genauso. Wer ungeschuetzt durch die Gegend v**gelt und selbst nach der Diagnose HIV so weitermacht und andere damit ansteckt hat nichts Besseres als Knast verdient.

  • LLLLL

    Geschrieben am 9. Dezember 2015

    Antworten

    NA ENDLICH! Endlich jemand der genug Eier hat, auszusprechen was alle denken. Wer sich den lieben langen Tag nur irgend nen Scheiß durch die Nase zieht, rumsäuft und ungeschützten Sex mit Nutten hat, braucht sich nicht wundern wenn er Sich mit HIV ansteckt.

  • Anonymous

    Geschrieben am 9. Dezember 2015

    Antworten

    Sorry Leute aber ist einer der wenigen die das sagen was sich viele denken. Er hat nur die Eier das auch laut zu sagen. Das Sheen HIV hat, das hat er sich selber angetan und wer weiß , wen der noch angesteckt hat bei den unzähligen Se*ualpartner/innen. Das ist dann vorsätzliche Körperverletzung.

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!