Stars_VIPs_partner
teaser634235_1000-3024c1602f57607fae2b15013dab2ab91d3c7bd9

Coco Austin: Baby ist da – und schon auf Twitter

Wusstest Du schon...

Lieben es in der freien Natur: Matthew McConaughey und seine Freundin Camila Alves.

Matthew McConaughey – Camping statt Luxushotel

Schauspielerin und Model Coco Austin (36) ist zum ersten Mal Mutter geworden. Damit auch ja kein Fan die freudigen Nachrichten verpasst, hat die Ehefrau von Rapper Ice-T (57, „Lethal Weapon“) die Geburt umgehend und mit allen Details auf sämtlichen Social-Media-Kanälen vermeldet. „Überraschung! Seht mal wer da zu früh gekommen ist! Begrüßt unseren Neuzugang Chanel Nicole… Ein wunderschönes, 5,7 Pfund schweres kleines Mädchen“, verkündete Austin als erstes auf Twitter und lieferte gleich das erste Foto der kleinen Chanel mit.

Zehn Stunden später bedankte sie sich für die Glückwünsche und lieferte weitere Informationen: „Ich hatte die beste Entbindung! Ich habe Chanel in drei Anläufen herausgepresst!“ Dazu gab es ein Bild vom ersten Hautkontakt mit dem Baby, „keine fünf Minuten nach der Geburt“. Im Hintergrund der stolze Papa Ice-T, der es sich natürlich auch nicht nehmen ließ, einige Baby-Fotos zu posten.

Und damit Austins Seiten „nicht mit Fotos überladen werden“ haben die Eltern für Chanel bereits eigene Profile auf Twitter und Instagram eingerichtet. „Ok! Ich bin die Neueste auf Twitter! Was geht ab, Welt! Hater verboten…“, lautete der erste Chanel zugeschriebene Tweet. Wir sind gespannt auf weitere Neuigkeiten aus dem Baby-Alltag…

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

teaser661466_1000-4aad5db708bc6776b4c86d3224733a3f18541eaa

„Spider-Man: Homecoming“: Peter Parker will bei den Großen mitspielen

teaser661459_1000-7fe14ee687bdbb6b9d3ee6436f495d63988b8ae1

Nach Zusammenbruch: Kanye West ist wieder aufgetaucht

teaser661458_1000-0e4131ab84f97bb77e3714f4393d8c412512d5e3

Arnold Schwarzenegger: Präsident Trump produziert seine TV-Show

Kommentare

  • Schnecki

    Geschrieben am 30. November 2015

    Antworten

    Papas Nase 🙂
    allerdings find ich es sehr übertrieben eigene Profile für das Kind anzulegen , schlimm.

  • LOL

    Geschrieben am 30. November 2015

    Antworten

    Es müsste wirklich verboten werden, dass Eltern ihre Kinder so „prostituieren“. Da kommt’s mir wirklich nur noch hoch.

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!