Stars_VIPs_partner
teaser660649_1000-5fd0e64dd43d0a54cf34ce8989866c55092da160
© Helga Esteb / Shutterstock.com

Evan Rachel Wood wurde sexuell missbraucht

Wusstest Du schon...

Wenn die Kleinen nicht aus dem Bett kommen wollen, gibt Papa Brad Pitt seinen Kindern Cola zu trinken.

Brad Pitt – Kinder trinken Cola zum Frühstück

Viele Stars sprechen ungern über ihre Sexualität. Evan Rachel Wood (29), die unlängst mit der Serie „Westworld“ vor allem in den USA große Erfolge feierte, scheint nicht dazuzugehören. In einem Interview mit dem US-Magazin „Rolling Stone“ spricht sie offen über ihre Bisexualität und ihre Beziehung zu Rocker Marilyn Manson. Gleichzeitig berichtet sie von schockierenden Vorfällen in ihrer Vergangenheit: Sie wurde mehrfach missbraucht und vergewaltigt.

Sie hatte mit dem Missbrauch zu kämpfen

Hier bekommen Sie „King of California“ und weitere Filme mit Evan Rachel Wood auf Blu-ray und DVD

2011 machte Wood öffentlich, dass sie bisexuell sei. In einem öffentlichen Video erklärte sie im Sommer: „Fast die Hälfte bisexueller Frauen haben schon versucht sich umzubringen oder haben darüber nachgedacht. Sie haben eine höhere Wahrscheinlichkeit an affektiven Störungen wie Depressionen oder Angstzuständen zu leiden. Die Hälfte aller bisexuellen Frauen haben Erfahrungen mit gewaltsamen Intimpartnern.“ Das seien alles Dinge, die sie am eigenen Leib bereits erfahren habe.

So hatte sie bereits mit „physischem, psychischem und sexuellem Missbrauch“ zu kämpfen, wie sie in dem Interview verrät. Etwas später schrieb sie dem Reporter des „Rolling Stone“ noch einmal per E-Mail und wurde deutlicher: „Ja, ich bin vergewaltigt worden – von einem Partner als wir zusammen waren und ein anderes Mal von dem Besitzer einer Bar.“ Sie glaube, dass wir heute in einer Zeit lebten, in der Menschen nicht länger über so etwas schweigen dürften. Die Welt befinde sich in einem Zustand der „unverhohlenen Bigotterie und des Sexismus“.

Keine Verurteilung

Evan Rachel Wood, die mit Unterbrechungen bis 2010 mit Marilyn Manson liiert war, spricht auch über den Schock-Rocker. Sie habe sich zu ihm so hingezogen gefühlt, da sie jemanden getroffen habe, der Freiheit versprochen habe. Auch habe er sie nicht verurteilt. Außerdem habe sie eine gewisse „Gefahr und Aufregung“ gesucht. Eines Tages habe sie gesagt: „Mama, ich fahre jetzt acht Monate mit diesem Tourbus mit, schaue mir die Welt an und habe eine verrückte Reise, um mich selbst zu finden. Und wenn den Leuten das nicht gefällt, dann tut es mir leid, aber ich kann mein Leben nicht für andere Menschen leben.“

Viele Menschen hätten allerdings tatsächlich nicht gut auf die Beziehung von Manson und Wood reagiert – vor allem auch nicht, weil er anfangs noch mit Dita Von Teese verheiratet war. „Die Leute haben mich Hure genannt als ich die Straße entlanggelaufen bin, und das verletzt einen einfach.“

(wue/spot)

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

teaser661471_1000-aa06c8841bb84a9c09377bdf4e3ab01bad8a9231

„Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe“: Swift und Malik im Duett!

teaser660904_1000-240e0689c52a42b2dc092fc33d18139d90130608

Candace Cameron Bure: Kreischalarm in Staffel zwei von „Fuller House“

teaser661469_1000-ef8680bf22e1ef7ca260802305f04273bc686cc9

Céline Dion: So feiert sie ihr erstes Weihnachten ohne ihren Mann

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!