Stars_VIPs_partner

Jim Carrey – ein Jahr lang immer nur „Ja“

Wusstest Du schon...

Pamela Anderson wieder schwanger?

(hgm) Als Jim Carrey (45) gefragt wurde, ob er sich für den Film „Yes Man“ die Haare abschneiden würde (> hier < mit alter Frisur), sagte er ohne zu zögern Ja – wahrscheinlich, weil er bereits in der Rolle steckte. Denn im Film spielt Carrey an der Seite der rehäugigen Zooey Deschanel („Almost Famous“) einen Mann, der sich vornimmt, ein Jahr lang zu allem nur noch Ja (und Amen) zu sagen. Die Komödie basiert auf den Memoiren des Schriftstellers Danny Wallace und kommt voraussichtlich Ende 2008 in die Kinos.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Lena Dunham: Nach Twitter-Shitstorm rudert sie zurück

Kommentare

  • rastafee

    Geschrieben am 29. Oktober 2007

    Antworten

    juhuuuuu! Ich liebe ihn! Einer der besten Schauspieler ever!!
    Freu mich auf den film.

  • ACELYA

    Geschrieben am 28. Oktober 2007

    Antworten

    @ Jenny
    Vielleicht hätten sich DEINE Eltern mal lieber ein wenig mehr um DICH gekümmert,anstatt dich in ein Internat zu stecken (wobei,wenn ich es mir besser überlege,kann ich es sogar verstehen,dass sie dich lieber aus dem Haus haben wollten)…dann wärst du vielleicht nicht so ein selbstverliebtes Etwas geworden!

  • DeeDee

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    @ Jenny: Es ist eben NICHT sein eigener, also leiblicher autistischer Sohn, um den er sich rührend kümmert…!Wer lesen kann ist klar im Vorteil! 🙄 Deshalb eben doch: RESPEKT!

  • ChopSuey

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    Ich finde Jim Carrey’s Filme genial. Ich entdecke immer einen tieferen Sinn in seinen Filmen und ich finde es interessant, dass er alles so humorvoll rüberbringt.

  • jennyjohnnyciao

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    @Dark dann lies das mal bei Brit durch…die geht garnicht, die Arme…

  • Heiligenschein

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    @Jennyjc: Extremes Geltungsbedürfnis? DIIIE? 🙂
    Ich finde sie unterhält uns mit ihrem Schwachsinn doch recht gut.

  • jennyjohnnyciao

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    @jenny kann es sein, dass Du ein extremes Geltungsbedürfnis hast? Am besten Du kopierst beim nächsten Bericht noch Dein Kontoauszug…und fange bitte nicht mit Neid an..

  • Heiligenschein

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    Fieser Typ…um es mit Kevin´s Worten zu schreiben: Fisser Tüp!!!

  • Jana

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    ich finde seine filme meist zu dämlich und nicht wirklich witzig aber er scheint ein lieber stiefpapi für jenny´s sohn zu sein! 😀

  • jason

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    ich glaube carrey würde alles spielen. 1 jahr lang zu allem ja und amen sagen? das möchte ich in der realen welt nicht durchleben. haha. aber das sind so typische rollen für ihn die ihm auf den leib geschrieben sind. tom hanks zb. bekommt auch immer rollen die auch kaum ein anderer spielen könnte.

  • Madonna

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    der artikel ist blöd.aber er macht coole filme,und freue mich auf den alten jim carrey,weil er lange keine komödie mehr gemacht hat.

  • Jenny

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    Ich finde, es ist viel wichtiger auch mal nein sagen zu können! Daher ist dieser Film als eine gelungene Platitüde zu verstehen an die heutige Gesellschaft. Ich finde es sehr mutig, daß der Film sich auch dazu äußert, wie ungestyled und häßlich die meisten Menschen herumlaufen.
    und @ acelya:Was daran so toll sein soll,daß er sich um seinen Sohn kümmert leuchtet mir nicht ein. Alle Eltern kümmern sich um ihre Kinder. Und wer dies aus beruflichen Gründen nicht kann, der kann sie auch ins Heim oder ins Internat geben. Ich war fast meine gesamte Schulzeit in Salem, weil mein Vater als Vorstand keine Zeit hatte sich um die Erziehung zu kümmern und meine Mutter vollständig durch ihre Charity-Projekte und dem Tennis ausgelastet war.
    Ich bin der Meinung, daß es zunächst am wichtigsten ist SICH SELBST beruflich entfalten zu können – deshalb gibt es doch auch Internate!

  • ACELYA

    Geschrieben am 27. Oktober 2007

    Antworten

    Ich fand den ja immer total albern und blöd,aber seitdem ich gesehen habe wie der sich um den autistischen Sohn von seiner Freundin kümmert,kann ich nur sagen…RESPEKT!!!

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!