Stars_VIPs_partner
teaser636347_1000-cc8e6b258e00f59266db952ccb9b21628f4b370d

Madonna: Streit um Rocco mutiert zur Schlammschlacht

Wusstest Du schon...

Jessica Simpson mit Freund Tony Romo - sie muss sich zwischen Ehe und Alkohol entscheiden

Jessica Simpson – Ehe & Kinder oder Party & Alk

Die Geister, die sie riefen: Mit ein paar scheinbar harmlosen Posts haben Madonna (57, „Bitch I’m Madonna“) und Guy Ritchie (47, „Revolver“) an Weihnachten den Streit um Sohn Rocco (15) in die (sozialen) Medien getragen. Nun droht sich der eigentlich simple Konflikt um den Wohnort des pubertierenden Teenagers – in New York bei Madonna, oder in London bei Ritchie – zu einer Schlammschlacht zu entwickeln. Denn seit Dienstag haben auf den einschlägigen Webseiten die anonymen Informanten und Insider das Sagen. Vor allem Madonna kommt dabei schlecht weg.

Denn diverse Medien wollen aus dem erweiterten Umfeld Madonnas und Ritchies brandheiße Informationen zugesteckt bekommen haben. Der Wahrheitsgehalt bleibt unklar. Der Tenor ist dafür umso deutlicher: Madonna zur Mutter zu haben, das bedeutet in etwa, eine Generalin zum Vormund zu haben. Da ist das Gerücht, Rocco solle bei seiner Rückkehr nach New York schnurstracks in eine Militärschule wandern, nur die Spitze des Eisbergs.

1984 war sie selbst noch das lebenslustige „Material Girl“. Das Video zu Madonnas Hit können Sie bei Clipfish sehen

Mehr „Trophäe“ als Sohn?

Den Anfang hatte am Dienstagmorgen deutscher Zeit das gewöhnlich recht gut informierte Portal „TMZ.com“ gemacht. Von Teilnehmern von Madonnas „Rebel Heart“-Welttournee erfuhr die Webseite, Rocco habe das Tourleben satt und sei nach heftigen Streits sogar bei einem Stopp in Stockholm ausgebüchst: Madonna behandle ihn auf Tour eher wie eine „Trophäe“ klage Rocco. Brisanter klingt die Version der „New York Daily News“: Bei Papa Guy könne Rocco eine Freundin haben, Fastfood essen, müsse nicht früh zu Bett und werde nicht wie eine „Tanzpuppe“ durch die Weltgeschichte gezerrt – seine berühmte Mutter sei hingegen für einen 15-Jährigen unmöglich zu ertragen.

Einen Informanten mit moderater Meinung hat die Konkurrenz von „Radar Online“ gefunden. „Madonna ist eine sehr gute Mutter, aber wahnsinnig kontrollsüchtig“, wird die Quelle zitiert. „Sie erzählt ihm aktiv, was er darf und was nicht, mit wem er sprechen darf und mit wem nicht.“ Und so könnte die Wahrheit hinter dem Shitstorm eigentlich auch ganz unspektakulär sein: Ein 15-Jähriger hat seine strenge Mutter gerade satt und will lieber bei seinem Vater wohnen. Drohungen mit der Militärschule befördern einen Sinneswandel da natürlich kaum – selbst, wenn sie nur aus der Klatschpresse stammen sollten.

Skateboarden statt Gerichtsstreit

Schade nur, dass der kleine Sorgerechts-Clinch tatsächlich bereits den Status einer mittleren diplomatischen Krise erreicht zu haben scheint: So hat Madonna laut „Page Six“ in New York bei Gericht eine Anordnung zur Rückkehr ihres Sohnes beantragt – und offenbar erhalten. In London wiederum verwahrt laut „New York Daily News“ ein Anwalt sicherheitshalber Roccos Ausweis – ohne Passdokument keine Reise über den Atlantik. Der 15-jährige Zankapfel scheint es unterdessen vergleichsweise locker zu nehmen – Rocco sei in London beim Skateboarden gesehen worden, heißt es.

Teile diesen Artikel
 
1990 lichtete Steven Meisel Madonna im Bett rauchend nackt ab. Dieser Akt kommt im Mai unter den Hammer.
Sie wurde als Madonna Louise Ciccone am 16. August 1958 in Bay City in Michigan geboren. Sie gilt als die erfolgreichste Musikerin aller Zeiten. Aktiv ist sie auch als Autorin, Regisseurin, Produzentin, Schauspielerin und Designerin. Die zahlreichen Auszeichnungen, die Chartplatzierungen und die Menge der verkauften Alben beweisen, dass sie eine der bekanntesten und beliebtesten Prominenten weltweit ist. Die Eltern, der…

Zum Madonna Archiv

Mehr zu Madonna

teaser653163_1000-0eb311774d71aedbf576bcc107d8d57c8c2b8e80

Madonna: Tisch-Tanz auf Kuba

teaser645304_1000-b9e0693952044e8a1df33c3a55ae84736a52ef05

Madonna: Versöhnung mit Sohn Rocco?

teaser644417_1000-dcd3014ba21d8fa4612b3694dbb5bd1338688b36

Madonna: Guy Ritchie kommt mit einer Flasche Wein vorbei

Kommentare

  • Madonnafehn

    Geschrieben am 21. Januar 2016

    Antworten

    die hat sich in den verguckt!an den madonnafähn!deine traumfrau die hat dich angegafft!und wie wars?seit ihr jetzt zusammen?

  • Madonna-Fan

    Geschrieben am 5. Januar 2016

    Antworten

    Madonna ist eine großartige Traumfrau. Die Milliarde die sie verdient hat gönnen wir ihr von Herzen. Wir lieben sie und ihr Sohn respektiert sie nicht! Hoffentlich entscheiden die Gerichte zu ihrem Gunsten!

  • Olaf

    Geschrieben am 30. Dezember 2015

    Antworten

    man hat die Luxusproblemchen als ob es momentan keine wichtigeren Dinge gibt ausser EGOISMUS. Es ist ihr Sohn und nicht ihr Eigentum. Geht nicht immer nur um Sie. Sie soll mal lernen daß es auch andere Menschen gibt die Wünsche und Bedürfnisse haben als Sie die immer nur auf der Bühne stehen will und ja so toll ist. Man kotzt mich das an. Kann ihn gut verstehen. Er tut mir leid, wo leben wir denn sie verbietet ihm mit wem er reden darf und nicht? Omann..

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!