Stars_VIPs_partner

Melanie Griffith – Knackpo mit 54 Jahren

Wusstest Du schon...

Bobbi Kristina Brown: Autopsie-Bericht veröffentlicht

(hgm) Der Wahn, ewig jung sein zu wollen, hat leider viele einst so natürlich schöne Schauspielerinnen in Hollywood völlig entstellt. Auch das Gesicht von Melanie Griffith zeigt eindeutige Spuren diverser plastischer Eingriffe (Viply berichtete). Doch ihr Body kann sich Dank des harten Trainings der Perfektionistin wirklich sehen lassen.

Dabei hat die 54-Jährige ihrem Körper in den letzten Jahren einiges zugemutet. Jahrelang litt sie an Alkohol- und Tablettensucht (Viply berichtete). Auch von Magersucht war die Rede. Ihr Mann, Schauspieler Antonio Banderas, stand seiner Frau jedoch stets, vor allem in den schweren Zeiten, bei. In einem Interview verriet er:

„Meine Frau und ich haben immer offen über ihre Suchterkrankungen gesprochen. Sie ist jetzt seit 13 Jahren trocken. Wir haben das gemeinsam überwunden. Ich wusste, dass wir es schaffen werden, denn ich bin absoluter Optimist. Ich bin voller Liebe und ein liebender Mensch gibt niemals auf.“

Seit ein paar Monaten soll es der 54-Jährigen wieder richtig gut gehen. Ein Freund der Schauspielerin: „Sie ist viel gelassener. Offenbar hat sie endlich kapiert, dass ihr Mann sie nicht verlassen wird. Ihm ist es völlig egal, wie sie aussieht, solange sie nur glücklich und gesund ist. Das gibt ihr Mut.“

Ihre neue Gelassenheit steht Melanie Griffith definitiv besser zu Gesicht als diverse Eingriffe. Sie ist sichtlich entspannt, lächelt sogar für die Fotografen und plaudert ausgelassen mit Freunden in einem Straßencafé in Larchmont Village, Los Angeles.

Ihre Spandexhosen-Socken-Kombiation ist sicherlich nicht nach jedermanns Geschmack. Dennoch ist es schön zu sehen, dass die Schauspielerin auf dem Weg der Besserung ist – auch, wenn ihre Beine noch etwas dünn und wackelig wirken.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessica Szohr: Vorwürfe gegen Ed Westwick „schockierend“

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Kommentare

  • Bukowski

    Geschrieben am 9. Februar 2012

    Antworten

    Das ging ja nicht gegen die Dame, sondern den Redakteur, der dieses Hinterteil als „Knackarsch“ verkaufen wollte. Wenn man da einen mit 50+ sehen möchte, ist man bei Madonna immer noch bestens aufgehoben.
    Ansonsten stimmt es eben, das ist ein flacher, schlanker Hintern, aber keiner zum Para-Nüsse knacken. :o)

  • Anonymous

    Geschrieben am 6. Februar 2012

    Antworten

    Möchte mal Eure platt gesessenen Är..e sehen, Ihr könnt nur über Andere mies urteilen und selbst seid ihr wohl Sesselpuper oder? Echt schlimm immer Alles besser wissen aber den ganzen Tag vor dem Laptop sitzen und rumlästern…jaja…

  • liw

    Geschrieben am 6. Februar 2012

    Antworten

    also ein Knackarsch sieht doch etwas anders aus, oder? das ist ein normaler Flacharsch…vom anderem rede ich lieber gar nicht, kch mochte sie sehr als Schauspielerin, sie hatte was besonderes, aber was sie aus sich gemacht hatte, ist echt der horror…

  • Anonymous

    Geschrieben am 6. Februar 2012

    Antworten

    Ja, sie hat großes Glück dass er sie nicht verlassen hat nachdem sie sich so hat verunstalten lassen 😆

    Ich glaube dennoch er wünscht sich ihr „altes“ Gesicht zurück. Das gilt natürlich auch andersrum… er hat sic ja auch schon zigmal unters Messer gelegt…

  • Anonymous

    Geschrieben am 6. Februar 2012

    Antworten

    3. hat sie ein wahnsinniges glück so einen mann zu haben. von seiner einstellung träumt jede frau.

  • Anonymous

    Geschrieben am 6. Februar 2012

    Antworten

    Erstens ist das kein Knackpo und zweitens ist auch der nur geliftet!

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!