Stars_VIPs_partner

Scott Weiland starb an einer Überdosis

Wusstest Du schon...

Papa Roach sprechen über ihre „dunklen Zeiten“

Todesursache geklärt: Scott Weiland, Frontmann der Bands Stone Temple Pilots und Velvet Revolver, starb an einem tödlichen Mix aus Kokain, Ecstasy und Alkohol. Das ergab laut „tmz.com“ das toxikologische Gutachten. Bei der Obduktion wurden außerdem eine Herzkrankheit und Asthma bei dem Künstler festgestellt. Darüber hinaus sei ein „wesentlicher Faktor“ die „Mehrfachabhängigkeit“ gewesen.

Der Sänger wurde am 3. Dezember kurz vor einem Auftritt seiner Band The Wildabouts mit nur 48 Jahren tot in seinem Tourbus aufgefunden. Er hinterlässt zwei Kinder und seine Ehefrau, die Fotografin Jamie Wachtel.

Sehen Sie Scott Weiland mit seiner früheren Band Stone Temple Pilots und dem Hit „Plush“ auf Clipfish

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Rihanna und Co.: Darum setzen sich Stars für eine Straftäterin ein

Kommentare

  • johnny

    Geschrieben am 21. Dezember 2015

    Antworten

    da denkt man doch mit 48 jahren, zwei kindern und einer frau sollte man das eigentlich schon langsam hinter sich lassen können irgendwie…

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!