Stars_VIPs_partner
teaser660788_1000-bff92f15c297c4496b4955ef58ebceea6dbbae7b
© magicinfoto / Shutterstock.com

So offen plaudern Robbie Williams und Ayda Field über Sex

Wusstest Du schon...

viply-logo-placeholder

Tom Cruise verlässt Scientology – Cover-Wahnsinn!

Es war ein Aufsehen erregender TV-Auftritt am Montagabend im britischen Fernsehen. Ayda Field (37), die Ehefrau von Womanizer Robbie Williams (42, „Rudebox“), war in der Show „Loose Women“ zu Gast und plauderte ganz schön aus dem Nähkästchen. So habe sie durchaus ihrem Gatten im Bett schon einmal etwas vorgemacht.

„Rob, es tut mir leid, was ich jetzt sage“, leitete Field ihr Geständnis ein, um dann die Bombe platzen zu lassen: „Natürlich habe ich meine Höhepunkte schon einmal vorgespielt.“ Die Gründe dafür seien vielschichtig: „Ich habe zwei Kinder, bin müde, es steht Tee auf dem Herd, im Fernsehen läuft das Dschungelcamp – ich habe einfach andere Dinge um die Ohren.“

Hier gibt es alle Musikvideos von Robbie Williams bei Clipfish

Robbie soll sich stark und männlich fühlen

Sie fühle sich einfach schlecht, wenn sie nicht zum Höhepunkt kommen könne, möchte aber trotzdem, dass sich ihr Mann gut fühlt: „So richtig stark und männlich eben.“ Dafür spiele sie ihm eben manchmal etwas vor. Kurz nach dem Statement kam Williams höchstpersönlich in die Show, der die Aussagen seiner Frau zuvor im Backstage-Bereich gehört hatte. Williams konterte kühl: „Du hast mir Orgasmen vorgetäuscht? Mir? Robbie Williams? Den Popstar mit 18 Brit Awards?“ Allerdings schob er hinzu: „Ist schon in Ordnung, Schatz. Ich liebe dich!“

Auf die Frage der Moderatorin, ob er seiner Frau denn auch schon einmal etwas vorgemacht habe, antwortete er nur trocken: „Niemals. Aber vielleicht könnten wir das heute Nacht ausprobieren.“ Doch wirklich sauer war Williams offensichtlich nicht, eher wirkte er ein wenig vor den Kopf gestoßen. Ganz überraschend kam diese intime Beichte nicht: Die beiden plaudern regelmäßig offen über Privates und schienen bislang überhaupt keine Berührungsängste mit dem Thema Sex zu haben.

Überall lauern seine Affären

Erst im Sommer 2016 gab Field ein viel beachtetes Interview mit der britischen Zeitung „Mirror“, in dem sie pikante Details verriet. So könnten sie etwa nicht miteinander fernsehen, ohne dass eine Verflossene im TV auftauche. Sie liebe diese Tatsache allerdings. Überall seien seine Affären: „Es ist sogar im Mutter-Kind-Kurs in Los Angeles passiert. Er habe ihr damals ins Ohr geflüstert: „Psssst, Schatz, ich habe mit der Mama da drüben geschlafen, kann mich aber nicht an ihren Namen erinnern.“

Bevor Williams seine Frau kennenlernte, galt er bekanntermaßen nicht gerade als Kostverächter. Bis heute erzählt auch Williams stolz über seine zahlreichen Affären und nimmt dabei kaum Rücksicht auf seine Frau – was er offensichtlich auch nicht muss. Erst vor Kurzem erklärte er, dass er mit allen fünf Spice Girls im Bett gewesen sei und während dieser Zeit regelrecht süchtig nach Sex war.

Robbie mag das männliche Glied nicht

In einem Interview mit dem „Attitude Magazin“ verriet Williams überdies, dass er eigentlich gerne schwul sei, damit er noch mehr Sex haben könnte. „Wenn ich gekonnt hätte, hätte ich da früher durchaus mitgemacht – ich mag Sex, und hätte es toll gefunden, ständig welchen zu haben“, sagte Williams in Bezug auf die Schwulenszene. Sein Dilemma sei aber, dass er das männliche Glied nicht schön fände: „Ich schaue mir nicht einmal meinen eigenen Penis gerne an.“

Nur einmal wurde es Robbie Williams offensichtlich zu heiß: Sein ehemaliger Assistent verklagte den Pop-Star und seine Ehefrau nach dessen Rausschmiss. Der pikanteste Vorwurf unter zahlreichen Anschuldigungen: Ayda soll ihn sexuell belästigt haben, des Öfteren nackt vor ihm herumgelaufen sein und ihn aufgefordert haben, ihren Körper zu bewerten. Außerdem habe sie ihm Details über den Sex mit Robbie Williams verraten und ihn im Gegenzug nach seinem Liebesleben ausgefragt.

Intime Details auch vor Gericht?

Williams und Field entschlossen sich damals, im August 2015, zum Gegenangriff und reichten eine Klage wegen Rufmords ein. Seitdem hat die Öffentlichkeit nicht mehr viel von dem Streit mitbekommen. Angeblich habe man sich bis heute nicht außergerichtlich einigen können.

Wie die Geschichte weitergeht, wird man allerdings noch in diesem Jahr erfahren: Im Dezember will Richterin Deirdre Hill entscheiden, ob Williams und Field sich vor dem Obersten Gericht von Los Angeles zu den Vorwürfen äußern müssen oder nicht, meldet die britische Zeitung „News and Stars“. Ob die Fans dann vielleicht wieder auf ähnliche intime Geständnisse hoffen dürfen wie bei den freiwilligen Interviews?

(dr/spot)

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

teaser660937_1000-444ed0ada38cb8f9a96154b8f1183404899be277

Kanye West: Die wildesten Spekulationen zu seinem Zusammenbruch

teaser660952_1000-385334c4beac2e81d6e75298529ac4b3c718e665

Selena Gomez ist die neue Nummer eins auf Instagram

teaser660925_1000-b52eeb53d46f96ca5fff293b7ed7696afcf4a9bd

Laura Linney: „Ich liebe die Großzügigkeit von Clint Eastwood“

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!