Stars_VIPs_partner
teaser631246_1000-baab310bb606c6520e038b4a3e830dd0e7979517

„Star Wars“: Bald in den Top 5 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten?

Wusstest Du schon...

teaser645010_1000-a58fe4b180e4c12613a1abe13afbfa6e3073638c

Naomi Campbell: Zu teuer für „Victoria’s Secret“

Filme, über die die ganze Welt spricht und die schon im Vorfeld von Fan-Scharen mit Spannung erwartet werden: Das sind die erfolgreichsten Streifen aller Zeiten. Aber welche Filme die Kino-Kassen am lautesten klingeln ließen, das dokumentiert das „Box Office Mojo“. Es hat seit 1999 ein Auge auf die Einspielergebnisse der Leinwand-Hits. Bei dem Hype um den neuen „Star Wars“-Streifen „Das Erwachen der Macht“ drängt sich vor allem eine Frage auf: Schafft es die siebte Episode des legendären Heldenepos in die Liste der Top 5 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten? Das wird sich ab 17. Dezember zeigen, wenn der Streifen in die Kinos kommt. Sollte er die Marke knacken, müsste einer der aktuellen Spitzenreiter den Platz räumen:

Platz 1: „Avatar – Aufbruch nach Pandora“

Das Sci-Fi-Abenteuer „Avatar“ sitzt seit seinem Erscheinen im Jahr 2009 auf dem Thron der Rangliste: Der Film von Regisseur James Cameron (61) spielte weltweit über 2,78 Milliarden US-Dollar ein. Aber auch was Produktion und Vermarktung angeht, rangiert die Geschichte aus dem Jahr 2154 ganz oben: Der Dreh kostete 237 Millionen Dollar und das hebt ihn auf Platz vier der teuersten Filme aller Zeiten. Vielleicht hat das Studio „20th Century Fox“ deshalb für das Marketing 150 Millionen Dollar locker gemacht – unter den offiziell bekannt gegebenen Summen ist das die höchste aller Zeiten. Die Mischung aus computeranimierten und real gedrehten Szenen sowie brandneuen 3D-Effekten machten den Gang ins Kino seinerzeit zu einem Muss.

Platz 2: „Titanic“

James Cameron hat auch den zweiterfolgreichsten Film aller Zeiten gedreht. Denn 1997 brachte der Kanadier mit „Titanic“ einen Film in die Kinos, der den Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio (40) berühmt, seine Leinwand-Partnerin Kate Winslet (40) beliebt und die Titelmusikantin Céline Dion (47, „My Heart Will Go On“) steinreich machte: Rund 2,19 Milliarden Dollar haben es sich die Zuschauer weltweit kosten lassen, den sagenumwobenen und tragischen Untergang der Titanic als modernen Spielfilm im Kino zu sehen. Mit elf Oscars steht der Streifen auch auf dieser Rangliste auf Platz eins, zusammen mit „Ben Hur“ und dem letzten Teil von „Herr der Ringe“.

Platz 3: „Jurassic World“

Rund 18 Jahre später ist ein Film aus einem ganz anderen Genre direkt auf Platz drei der Top-5-Bestseller eingestiegen: „Jurassic World“, der derzeit sogar noch teilweise in den Kinos läuft, ist der vierte Teil der „Jurassic Park“-Reihe und der erfolgreichste seit ihrem Start 1993. Während bei den ersten beiden noch Steven Spielberg (68) Regie führte, gab er das Zepter danach ab und nun hat Regisseur Colin Trevorrow (39) gezeigt, dass er das Dino-Erbe in Dollars umwandeln kann: Über 1,66 Milliarden Dollar spülte der Film bislang in die Kinokassen und da ist noch Platz nach oben. Denn in diesem Sommer wurde nicht nur bekannt gegeben, dass 2018 der nächste Teil rauskommen soll, sondern auch, dass Trevorrow „Star Wars Episode IX“ inszenieren wird…

Platz 4: „Marvel’s The Avengers“

Auf Platz vier steht eine „Marvel Comics“-Verfilmung: Für das Erlebnis, die Superhelden-Gang „The Avengers“ auf Zelluloid zu sehen, haben Zuschauer rund um den Globus knapp 1,52 Milliarden Dollar an den Kinokassen gelassen. Der Film von Regisseur Joss Whedon (51) kam 2012 in die Lichtspielhäuser und brachte außer knallharter Action auch eine hochkarätige Darsteller-Crew mit. Weil die Erfolg versprach, blieb die Besetzung für die derzeit laufende Fortsetzung „Avengers: Age of Ultron“ weitestgehend gleich: Unter anderen geben sich Robert Downey junior (50), Chris Hemsworth (32), Scarlett Johansson (30) und Samuel L. Jackson (66) die Ehre.

Platz 5: „Fast & Furious 7“

Platz fünf der weltweit erfolgreichsten Filme hat eine tragische Geschichte: Der dieses Frühjahr gestartete „Fast & Furious 7“ spielte bislang auch deshalb rund 1,51 Milliarden Dollar ein, weil es der letzte Film des verstorbenen Hauptdarstellers Paul Walker (1973-2013) ist. Der Leinwand-Partner von Vin Diesel (48, „Riddick“) verunglückte am 30. November 2013 bei einem Autounfall tödlich. Die Szenen mit ihm waren zu diesem Zeitpunkt nur zur Hälfte abgedreht. Regisseur James Wan (38) wandelte das Drehbuch ab, holte Walkers Brüder Caleb und Cody Walker als Doubles ins Boot und setzte Computertechnik ein, um die fehlenden Szenen von Walkers Figur abzudrehen.

Inflationsbereinigt sähe diese Liste anders aus

Wenn man die Einspielergebnisse inflationsbereinigt, bekommt die Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten ein ganz anderes Gesicht: Denn das bedeutet, man bezieht die Tatsache ein, dass die Kinokarte zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein paar Cents und nicht ein paar Dollar kostete. Würde man diese Teuerungsrate berücksichtigen, säße die Schmonzette „Vom Winde verweht“ aus dem Jahr 1939 auf Platz eins. Und auch „Star Wars“ hätte es mit seinem ersten Teil „Krieg der Sterne“ von 1977 schon mal auf Rang zwei geschafft. Dahinter ein Film mit dem Titel „Meine Lieder – Meine Träume“ aus dem Jahr 1965 auf Platz drei. Letzteren kennt heute kaum noch einer. Vielleicht verliert auch diese Liste eines Tages ihren Ruhm.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

teaser661061_1000-5c31387d79fb668dcb9cf390dc20920ce447f593

Gewinner des Tages

teaser661057_1000-62ec9d13c6c42fbbfffca764a31bfcabf052918c

Verlierer des Tages

teaser661056_1000-3235e205832c9bca38d5125445efde845c1a310c

„Der letzte Tango in Paris“: Die Vergewaltigung war echt!

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!