Stars_VIPs_partner
teaser632006_1000-cd4a676661e45320ecd1120c67937668ca6984c9

Taylor Swift verklagt DJ wegen sexueller Belästigung!

Wusstest Du schon...

Gerade hat Kate Moss nichts zu lachen. Räuber haben sie während des Schlafs erfolgreich ausgeraubt.

Kate Moss – in der Nacht ausgeraubt

US-Musikstar Taylor Swift (25, „Bad Blood“) lässt keinen Zweifel: Wer mich begrabscht, kommt nicht ungestraft davon. Wie die „Denver Post“ berichtet, hat die Sängerin jetzt gegen einen DJ namens David Mueller Klage wegen sexueller Belästigung eingereicht. Mueller war allerdings zuerst vor Gericht gezogen, weil er durch Swifts Vorwurf 2013 seinen Job verloren hatte.

Die Zeitung berichtet von folgendem Hergang: Bei einem Fototermin vor einem Konzert in Denver soll Mueller Swift unter den Rock gefasst und kräftig an den Po gepackt haben. Die Sängerin alarmierte ihr Management und der DJ wurde gefeuert. Dagegen hat Mueller Anfang September Klage eingereicht: Es sei nicht er, sondern sein Chef gewesen, der Swift belästigt habe. Dieser habe danach sogar noch damit geprahlt.

Swift will anderen Frauen Mut machen

Nachdem die siebenfache Grammy-Gewinnerin von Muellers gerichtlichem Einwand Wind bekommen hat, mischte sie sich ein: Swift wisse genau, wer sie belästigt habe, erklärte ihr Anwalt. Und dass Mueller gefeuert wurde, habe nicht sie veranlasst, sondern sein Arbeitgeber, der Sender KYGO radio. Außerdem ließ Swift ankündigen, Geld, das ihr durch die Klage möglicherweise zufalle, an gemeinnützige Organisationen zu spenden, „die sich dem Schutz von Frauen vor sexuellen Übergriffen und Belästigungen“ widmen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

teaser661471_1000-aa06c8841bb84a9c09377bdf4e3ab01bad8a9231

„Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe“: Swift und Malik im Duett!

teaser660904_1000-240e0689c52a42b2dc092fc33d18139d90130608

Candace Cameron Bure: Kreischalarm in Staffel zwei von „Fuller House“

teaser661469_1000-ef8680bf22e1ef7ca260802305f04273bc686cc9

Céline Dion: So feiert sie ihr erstes Weihnachten ohne ihren Mann

Kommentare

  • Horst-Ekkehard Rautmann

    Geschrieben am 1. November 2015

    Antworten

    Der mutmaßliche Täter könnte doch bei einer eventuellen Verurteilung direkt bei Taylor Swift im dortigen Keller einsitzen.

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!