© s_bukley / Shutterstock.com

„8 Mile“-Regisseur Curtis Hanson stirbt mit 71 Jahren

Wusstest Du schon...

Russell Crowe: Der nächste Oscargewinner wird zum Serien-Star

Regisseur Curtis Hanson (1945-2016) ist tot. Der US-amerikanische Filmemacher ist am Dienstag im Alter von 71 Jahren in seinem Haus in Los Angeles gestorben. Das bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber „Entertainment Weekly“. Weiter heißt es, Hanson sei eines natürlichen Todes gestorben. 2011 musste er die Regie am Film „Mavericks – Lebe deinen Traum“ mit Gerard Butler nach Komplikationen bei einer Herzoperation abgeben. Seitdem war er nicht mehr als Regisseur tätig gewesen.

Bekannt war Hanson unter anderem für sein Drama „L.A. Confidential“ von 1997. Der Film, der auf James Ellroys Roman „Stadt der Teufel“ beruht, ist mit Russell Crowe, Kevin Spacey und Kim Basinger hochkarätig besetzt. Letztere wurde für ihre Darstellung sogar mit dem Oscar als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Außerdem bekam die Produktion den Preis in der Kategorie „Bestes adaptiertes Drehbuch“, das Hanson mitverfasst hatte. Ebenfalls Oscar-prämiert ist sein Hip-Hop-Drama „8 Mile“ von 2002, in dem Rapper Eminem die Hauptrolle spielt. Der erhielt mit „Lose Yourself“ die Trophäe für den besten Filmsong.

Sehen Sie auf Clipfish das Video zum „8 Mile“-Song „Lose Yourself“ von Eminem

(jb/spot)

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Miley Cyrus: Vegane Mode mit Converse

Chris Pratt macht es offiziell

Robin Thicke: Sein Vater ist bei ihm

Was sagst Du dazu?


Vip-News jetzt abonnieren!