Adam Levine flehte Cardi B an

Wusstest Du schon...

Til und Lilli Schweiger: Deutliches Statement zum Kussvideo

Adam Levine flehte Cardi B an, bei ‚Girls Like You‘ mitzuwirken.
Der Maroon 5-Frontmann behauptet, er hätte sich sehnlichst gewünscht, dass die 25-jährige Rapperin einen Part in der Hit-Single der Band übernimmt. Er gab ihr keinerlei Vorgaben für ihre eingefügte Strophe, da er wusste, dass sie auch ohne seine Hilfe brillieren würde. Auf die Frage, welche Vorschläge er Cardi gab, antwortete der 39-jährige Sänger dem ‚Variety‘-Magazin: "Ich sagte zu Cardi ‚Ich möchte, dass du etwas ablieferst, das deine Bissigkeit als Frau zeigt, und sag es so, wie du möchtest.‘ Ich wusste, dass sie diese Strophe killen und den Song an einen ganz neuen Ort bringen würde. Sie war unverzichtbar. Ich habe sie angefleht, es zu tun."

In dem Musikvideo zum Song sind starke, weibliche Stars zu sehen, wie Ellen DeGeneres, Jennifer Lopez und Sarah Silverman. Für Adam sei es wichtig gewesen, zu zeigen, dass die Band Frauen unterstützt. "Die Ikonographie des Videos ist sehr wichtig – um uns als Männer daran zu erinnern, diese Frauen zu unterstützen. Lasst uns Säulen der Stärke und Unterstützung sein und uns nicht von einem defensiven Standpunkt aus nähern oder von einem, der behauptet, dass ich etwas darüber wisse, wie sich eine Frau fühlt. Bleibt ehrfürchtig gegenüber dem, was passiert und behauptet nicht, es zu wissen. Seid einfach ganz Ohr."

Der Grund, warum sich Adam für Frauen stark macht, sind seine Töchter. "Ich habe zwei kleine Töchter und daran zu denken, dass sie jemals misshandelt werden könnten, bringt mein Blut zum kochen. Wir haben uns deshalb dafür entschieden, weil ich das Gefühl hatte, solange mir dieses Konzept am Herzen liegt, kann ich nichts falsch machen. Das Video habe ich für meine Kinder und meine Frau gemacht. Wenn jemand die Absichten nicht versteht, sche**ß auf die."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Simone Ballack: Verliebt in einen alten Schulfreund

Dana Schweiger: Großes Herz

Riz Ahmed ahmte den King of Pop nach