© 20th Century Fox

„Akte X“: Nach der elften Staffel ist für Dana Scully Schluss

Wusstest Du schon...

Chris Cornell wird am Freitag in Los Angeles beigesetzt

Seit mehr als 20 Jahren ist die Mystery-Serie „Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI“ nun bereits Kult. Special Agent Fox Mulder und seine Kollegin Special Agent Dana Scully stellten sich im deutschen Fernsehen erstmals 1994 unerklärlichen und übernatürlichen Phänomenen. Am heutigen 3. Januar läuft in den USA die mittlerweile elfte Staffel an, die für Gillian Anderson (49), die Scully verkörpert, allerdings die letzte Season sein soll.

Bereits im Oktober erklärte die Schauspielerin, dass sie als Scully aufhören wolle. „Von Anfang an habe ich gesagt, dass es das dann für mich ist“, erzählt sie nun dem „TV Guide“-Magazin. „Ich war ein bisschen überrascht von der [schockierten] Reaktion der Leute auf meine Ankündigung, denn ich hatte gedacht, dass das Ganze sowieso nur eine einzelne Staffel sei.“ Damit spielt Anderson auf den Fakt an, dass Anfang der 2000er Jahre nach neun Staffeln Schluss war, bevor die FBI-Agenten Anfang 2016 für eine zehnte Staffel zurückkehrten – die allerdings nur sechs Episoden umfasste. Die jetzige elfte Staffel soll immerhin zehn Folgen beinhalten. Im Vergleich: Die ursprünglichen neun Staffeln hatten jeweils mindestens 20 Episoden.

Worum geht es in der neuen Staffel?

Die zehn neuen Folgen sollen direkt an die Vorkommnisse der zehnten Staffel anschließen. Die Premieren- und Final-Episoden sollen dabei stark mit der Mythologie der Serie verwoben sein, während die acht weiteren Episoden wie gewohnt größtenteils einzelne Fälle beinhalten. „Fake News, Wissenschaft, die einfach zum Fenster hinausgeworfen wird, Verschwörungen – diese Dinge, die gerade große Veränderungen in Kultur, Politik und in vielen Fällen auch bei der Moral verursachen, werden ebenfalls Einfluss auf die neuen Geschichten haben“, erklärt Serienschöpfer Chris Carter (60) dem TV-Magazin.

Viele bekannte Charaktere sollen zudem noch einmal zu sehen sein – darunter natürlich neben Mulder (David Duchovny, 57) und Scully auch Assistant Director Skinner (Mitch Pileggi, 65), Kollegin Monica Reyes (Annabeth Gish, 46) oder Richard Langly (Dean Haglund, 52). Gleichzeitig legen die Macher der Show aber auch einen neuen Fokus.

*SPOILER BIS ZUM ENDE DES ABSATZES* Vieles soll sich in der neuen Staffel um die Suche nach dem gemeinsamen Sohn William von Scully und Mulder drehen. Gegenüber „Entertainment Weekly“ erklärt Carter: „Ich denke Hardcore-Fans sind begierig darauf zu sehen, was aus dem Charakter 17 Jahre später geworden ist und wir haben dafür sehr interessante, zufriedenstellende und erschreckende Wege gefunden.“ Währenddessen wissen die beiden wohl nicht mehr, ob sie ihrem Boss Skinner trauen können und auch die komplizierte Beziehung der Agenten soll offen angesprochen werden.

Der finale Abschied?

Sollte es in Zukunft nach mehr als 200 Episoden in elf Staffeln und zwei Kinofilmen doch noch weitere Seasons von „Akte X“ geben, dann dürften diese sich jedoch deutlich von der bisherigen Serie unterscheiden. Denn was wären die X-Akten schon ohne Dana Scully? Das Finale soll zumindest auch für den Fall funktionieren, dass Gillian Anderson ihre Paraderolle wirklich an den Nagel hängt – und egal ob es weitere Folgen geben wird. „Ich beende das Ganze immer, als ob es die letzte Folge sei“, meint Carter. „Es gibt einen Twist im Finale, von dem ich glaube, dass er die Aufmerksamkeit der Leute auf sich ziehen wird…“

Ganz einfach dürfte Anderson der Abschied auch nicht fallen. Auf Twitter postete sie erst kürzlich einen Clip mit unterschiedlichen Ausschnitten aus der Show. Dazu schrieb die Schauspielerin: „So viele Staffeln, so viele Schulterpolster, so viele Emotionen!“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

RuPaul: Kooperation mit Mally Beauty

Years and Years kündigen Album an

Adam Levine: Eltern müssen sich um sich selbst kümmern

Was sagst Du dazu?