Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Alan Cumming: Streit mit Harry Potter-Produzenten

Alan Cumming flippte vor den ‚Harry Potter‘-Produzenten aus.
Der 56-jährige Schauspieler sollte eigentlich die Rolle des Gilderoy Lockhart im zweiten Teil des Zauberschüler-Franchise ‚Harry Potter und die Kammer des Schreckens‘ spielen. Als er jedoch herausfand, dass sein Kollege Rupert Everett, dem der Part ebenfalls angeboten wurde, eine größere Summe erhalten sollte als er, brannten bei Cumming die Sicherungen durch. Er erinnert sich an den Zwischenfall im Interview mit dem britischen ‚Daily Telegraph‘: „Ich sagte ihnen, dass sie sich f*** können. Sie wollten, dass Rupert und ich einen Kameratest machen und sie sagten mir, dass sie mir nicht mehr als eine bestimmte Summe zahlen könnten, dass einfach nicht mehr im Budget drin sei. Ich hatte denselben Agenten wie Rupert, dem sie natürlich mehr gezahlt hätten. Sie logen mich dreist an, ganz dumm gelogen auch noch. Wenn du lügen willst, dann sei wenigstens clever. Ich sagte nur, dass sie sich verp*** sollen. Und dann dachte ich ‚Naja, Rupert wird den Part bekommen.‘ Sie machten einen Kameratest und ich weiß noch, dass er seine eigene Perücke mitbrachte.“

Letztendlich wurde jedoch auch Everett nicht gecastet und die Rolle des dümmlich-arroganten Professor Lockhart ging an Sir Kenneth Branagh.

Foto: Bang Showbiz

Die mobile Version verlassen