Viply – das VIP Magazin

Alex Turner: Neues Arctic Monkeys-Album wäre fast Soloplatte geworden

Die neue Platte der Arctic Monkeys wäre fast zum Soloalbum von Frontmann Alex Turner geworden.
Jamie Cook, der Gitarrist der britischen Indieband, verrät, dass der ruhigere Stil der neuen Tracks den Sänger erst überlegen ließ, sie als Solo-LP zu veröffentlichen. "Ich denke, zu Beginn war Al zwiegespalten, weil [das Album] so einfach ist – Klavier, Gesang und keine Gitarre – und überlegte ‘Sind das die Arctic Monkeys oder gehe ich damit in eine andere Richtung?’ Und anfangs dachte ich mir vielleicht ein wenig dasselbe", gesteht Cook im Gespräch mit dem ‘MOJO’-Magazin. Die Fans können sich also schon einmal darauf einstellen, einen für die Monkeys ungewöhnlichen Sound auf ‘Tranquility Base Hotel & Casino’ zu hören: "Es ist definitiv keine gitarrenlastige Platte, nicht das, was wir normal machen. Man musste viel genauer darüber nachdenken."

Die neue Musikrichtung rührt auch daher, dass Alex Turner zu seinem 30. Geburtstag im Januar ein Steinway Vertegrand-Klavier geschenkt bekam. "Ich habe mich selbst mit einem Trick dazu gebracht, Musik zu schreiben – indem ich am Klavier sitze und die Sache mache, die ich zuvor noch nicht gemacht habe", berichtet der Künstler. "Das erlaubte mir, dorthin zu gehen, wo ich davor Schwierigkeiten hatte, hinzugelangen. Es erlaubte mir, besser als vorher rüberzubringen, wie ich mich fühle."

Auf die Frage, ob die neuen Songtexte "autobiografisch" seien, erwidert der Sänger: "Nun, das ist gewissermaßen das ganze Album. Ich spreche zeitweise mit mir selbst, während den ganzen elf Songs." ‘Tranquility Base Hotel & Casino’ erscheint am 11. Mai.

Die mobile Version verlassen