© Henry Mcgee/Globe Photos, Inc/Imagecollect

Allison Mack wollte Emma Watson in ihre “Sex-Sekte” locken

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Der vor allem aus “Smallville” bekannten Schauspielerin Allison Mack (35) wird vorgeworfen, dass sie in einer “Sex-Sekte” eine tragende Rolle gespielt haben soll. Nach ihrer Festnahme droht ihr sogar eine lebenslange Haftstrafe, wie US-Medien kürzlich berichteten. Jetzt wird bekannt, dass Mack offenbar auch ihre Kollegin Emma Watson (28, “The Circle”) in den Kult locken wollte.

Twitter als Rekrutierungswerkzeug

Mack, der unter anderem Menschenhandel vorgeworfen wird, hat Anfang 2016 mehrfach versucht, Watson via Twitter zu kontaktieren. Damals machten ihre Tweets sicherlich einen unverfänglichen Eindruck, heute erscheinen die Nachrichten jedoch in einem ganz anderen Licht. “Ich bin eine Schauspielerin wie du und bin Teil einer unglaublichen Frauenbewegung, von der ich glaube, dass sie dir gefallen könnte”, schrieb Mack damals unter anderem. Watson ist bekannt als engagierte Aktivistin für Frauen- und Menschenrechte.

Später versuchte Mack noch mehrfach Kontakt aufzunehmen. “Da ich ebenfalls Schauspielerin bin, verstehe ich deine Vision und das, was du in der Welt sehen möchtest, so gut”, heißt es unter anderem in zwei Tweets aus dem Februar 2016. Es ist nicht bekannt, ob Watson sich jemals bei ihrer Kollegin gemeldet hat.

Zuvor versuchte Mack übrigens auf ähnliche Weise auch Sängerin Kelly Clarkson (36, “Stronger”) zu kontaktieren. In einem Tweet aus dem Sommer 2013 erklärte die Schauspielerin, dass sie gehört habe, dass Clarkson ein “Smallville”-Fan sei. “Ich bin auch ein Fan von dir! Vielleicht können wir ja mal plaudern”, schrieb Mack damals.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Britney Spears will sich Zeit für sich nehmen

Wird es eine Fleetwood Mac-Reunion geben?

Ariana Greenblatt: Borderlands

Was sagst Du dazu?