Alvaro Soler: Das denkt er über #MeToo

Wusstest Du schon...

Katy Perry und Orlando Bloom: Beim Knutschen erwischt!

Alvaro Soler spricht über seine eigenen Erlebnisse mit #MeToo.
Der ‚Sofia‘-Sänger stellt klar, dass er zu hundert Prozent hinter der Bewegung steht, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Übergriffe gegen Frauen aufzudecken und ein für alle Mal ein Ende zu setzen. "Ich unterstütze ganz klar die Gleichberechtigung von Frauen in allen Lebensbereichen und allen Berufsfeldern", betont er im Interview mit ‚BANG Showbiz‘.

Nicht nur die Film-, sondern auch die Musikindustrie wurde im Laufe der letzten Monate von schockierenden Enthüllungen erschüttert. Wie Alvaro erklärt, wurde er selbst zum Glück noch nie Zeuge entsprechender Vorfälle. "In meinem direkten Umfeld habe ich so etwas glücklicherweise noch nie mitbekommen, aber man hört natürlich im Zuge der #metoo-Bewegung immer häufiger von sexuellen Übergriffen auf Frauen. Was schier unfassbar ist und was ich absolut verurteile", sagt der deutsch-spanische Star.

Umso erfreuter zeigt sich Alvaro über die aktuelle Entwicklung in der Gesellschaft: "Ich kenne so viele großartige und starke Frauen und finde es erschreckend, dass so viele Frauen betroffen sind, aber auch großartig zu sehen wie dieses Tabuthema angesprochen und aktiv gegen dieses Unrecht vorgegangen wird!"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Hailee Steinfeld: Depressiv in New York

Sarah Hyland: Trost von Vanessa Hudgens

Ariana Grande: Neue Single kommt am Donnerstag!