Álvaro Soler: Das steckt hinter ‚Mar de Colores‘

Wusstest Du schon...

Oliver Sanne: So verliebt wie nie

Álvaro Soler spricht über die Hintergrundgeschichte seines neuen Albums ‚Mar de Colores‘.
Seit dem 7. September ist die zweite LP des deutsch-spanischen Sängers auf dem Markt. Im Interview mit ‚BANG Showbiz‘ verrät der Star, was ihn zum Titel ‚Mar de Colores‘ (deutsch: Meer der Farben) inspirierte. "Der Albumtitel setzt sich eigentlich aus zwei Komponenten zusammen: Das Meer hat eine sehr persönliche Bedeutung für mich. Ich bin ja am Meer aufgewachsen und daher war es immer Teil meines Lebens und ich fühle mich dort heute noch immer zuhause! Die Farben sollen die neuen Einflüsse symbolisieren und die Entwicklung, die ich in den letzten drei Jahren als Künstler durchlebt habe", schildert der ‚La Cintura‘-Hitmacher. "Man entwickelt sich ja ständig weiter und gewinnt an neuen Erfahrungen dazu!"

Anders sei dieses Mal jedoch die Herangehensweise bei der Entstehung des Albums gewesen. "Wir haben uns intern im Team dazu entschlossen, uns für die Zusammenarbeit mit anderen Songwritern und Produzenten zu öffnen. Das war wirklich eine coole Erfahrung, da man nicht nur ganz anderen Input und Inspiration aus den unterschiedlichen Ländern bekommen hat, sondern die verschiedenen kulturellen Einflüsse auch spür- und hörbar sind", berichtet der Berliner Musiker.

Álvaros Herzenssong auf ‚Mar de Colores‘ ist übrigens die emotionale Ballade ‚Niño Perdido‘. Er enthüllt: "Ich bin ja dafür bekannt, dass ich immer gut gelaunt und für jeden Spaß zu haben bin. Natürlich gibt es aber auch Momente, wo es einem weniger gut geht, einem alles über den Kopf wächst oder bspw. die Sehnsucht nach der Familie zu groß wird und dieses Gefühl, wenn man sich manchmal ganz verloren fühlt – das beschreibt dieser Song."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessica Chastain: Erstes Baby dank Leihmutter?

Cara Delevingne will zurückschrauben

Florence Pugh kritisiert oberflächliches Hollywood