Alyssa Milano: Schlimme Corona-Nachwirkungen

Wusstest Du schon...

Richard Curtis: Nicht jeder muss seine Filme mögen

Alyssa Milano leidet immer noch an den Nachwirkungen ihrer Covid-19-Infektion.
Bereits im März steckte sich die ‚Charmed‘-Darstellerin mit dem gefährlichen Coronavirus an. Doch auch Monate später ist sie noch nicht vollständig genesen. In der ‚Dr. Oz Show‘ offenbart die 47-Jährige, unter welchen Symptomen sie nach wie vor leidet und wieso diese ihre Karriere bedrohen könnten. „Es ist hart, vor allem, wenn du Schauspieler bist. So viel von deiner Identität hängt mit diesen Dingen zusammen, wie etwa dass du lange, seidige Haare und eine reine Haut hast”, schildert sie. Damit jedoch nicht genug. Auch in mentaler Hinsicht fühlt sich Alyssa immens eingeschränkt. “Daneben habe ich außerdem Brain Fog, was als Schauspielerin sehr furchteinflößend ist, weil du dir Dialoge einprägen, Gefühle ausdrücken und antworten musst und auf Zack sein musst“, erläutert sie.

Die hübsche Brünette erwischte es gleich zu Beginn ihrer Erkrankung richtig schlimm. Sie habe „furchteinflößende“ Symptome erlebt. „Es setzte sich in meinen Lungen an und daraufhin wurde es wirklich beängstigend. Ich meinte ‚Das ist der Moment. Gehe ich ins Krankenhaus, gehe ich in die Notaufnahme oder bleibe ich zuhause?‘“, berichtet die Schauspielerin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Caitlyn Jenner bald bei ‘Promi Big Brother‘?

Emily Blunt: Deshalb steht sie auf Abenteuerfilme

Medaillen-Gewinnerin Emma Hinze warnt Radfahrer: Nur mit Helm!

Was sagst Du dazu?