Amanda Bynes: So schlimm war ihre Drogensucht wirklich

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Amanda Bynes spricht über die schwerwiegenden Folgen ihrer Drogensucht.
Die 32-jährige Schauspielerin hatte sich die letzten Jahre eine Auszeit von der Öffentlichkeit genommen, um vollständig genesen zu können. Im Interview mit dem ‚PAPER‘-Magazin enthüllt sie nun, wie die Einnahme des Amphetamins Adderrall ihre schauspielerische Kompetenz am Set des Films ‚Alles erlaubt – Eine Woche ohne Regeln‘ 2011 beeinträchtigte. "Ich erinnere mich daran, ein paar [Tabletten] gekaut zu haben und komplett zerstreut gewesen zu sein, so dass ich nicht fähig war, mich auf meinen Text zu konzentrieren oder ihn mir zu merken", offenbart Amanda.

Kurz nach Beginn der Dreharbeiten wurde sie durch ihre Hollywood-Kollegin Alexandra Daddario ersetzt. Wie die Darstellerin erklärt, sei sie jedoch nicht vom Set gefeuert worden, obwohl sie "ein paar Fehler" gemacht habe. "Ich verließ [das Projekt]… es war einfach total unprofessionell von mir, zu gehen, so dass sie aufgeschmissen waren, nachdem sie so viel Geld für das Set, die Crew, die Kamera-Ausrüstung und alles ausgegeben hatten", zeigt sich die Blondine voller Reue.

Die Drogen hätten auch dazu geführt, dass sie sich von ihrem eigenen Körper entfremdet fühlte. "Ich erinnere mich daran, mein Bild auf der Leinwand gesehen zu haben, woraufhin ich sprichwörtlich ausflippte und dachte, dass mein Arm total fett aussah, weil er im Vordergrund war oder was auch immer. Ich eilte zum Set und dachte ‚Oh mein Gott, ich sehe so schlimm aus’", gesteht sie.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Hailee Steinfeld: Depressiv in New York

Sarah Hyland: Trost von Vanessa Hudgens

Ariana Grande: Neue Single kommt am Donnerstag!