© imago/United Archives

Amazons „Herr der Ringe“: Mammut-Budget und gleich fünf Staffeln?

Wusstest Du schon...

Jennifer Aniston: So geht es ihr als Neu-Single

Autor J.R.R. Tolkien (1892-1973) hat mit „Der Herr der Ringe“ ein Meisterwerk geschaffen. Die gleichnamige Filmtrilogie von Regisseur Peter Jackson (56, „King Kong“) aus den Jahren 2001-2003 spülte weltweit über 2,9 Milliarden US-Dollar in die Kinokassen. Im November 2017 sicherte sich Amazon die Rechte am Material für eine Serie – für 250 Millionen US-Dollar. Nun sind neue Details durchgesickert.

Die teuerste Serie aller Zeiten?

Amazon scheint für die Produktion tief in die Tasche zu greifen. Wie das US-Branchenblatt „The Hollywood Reporter“ berichtet, werde mit über eine Milliarde US-Dollar an Kosten gerechnet. Damit wäre „Der Herr der Ringe“ die teuerste Serie aller Zeiten. Bisher war von 500 Millionen US-Dollar Produktionskosten die Rede.

Wie viele Staffeln gibt es und wann geht es los?

Amazon plant langfristig mit Mittelerde – bereits in der offiziellen Ankündigung war von „mehreren Staffeln“ die Rede und auch ein mögliches Spin-off ist mit dem Deal abgedeckt. Konkret soll es laut „The Hollywood Reporter“ fünf Staffeln geben. Der Streamingriese habe sich zudem dazu verpflichtet, die Produktion der ersten Staffel bis spätestens November 2019 zu beginnen. Sollte das nicht gelingen, verliere Amazon die Rechte. Die Serie soll im Jahr 2020 exklusiv bei Amazon Prime Video Premiere feiern.

Wie ist die Story und wer spielt mit?

Über das Konzept ist bisher wenig bekannt. Die Serienadaption wird in Mittelerde spielen und „eine neue Storyline vor der Handlung von ‚Der Herr der Ringe: Die Gefährten‘ beleuchten“, hatte Amazon im November 2017 bekanntgegeben. Bisher ist unklar, ob altbekannte Figuren wie Aragorn, Frodo oder Gandalf in der Serie auftauchen werden. Mit einer neuen Storyline dürften aber neue Charaktere zum Vorschein kommen. Über eine mögliche Besetzung ist ebenfalls noch nichts bekannt. Ein altbekanntes Gesicht könnte bei der Serie allerdings mitmischen: Peter Jackson ist als Produzent im Gespräch.

Und wie sieht es mit Gast-Stars aus den Kultfilmen aus? Andy Serkis (52), der Gollum zum Leben erweckt hatte, könne sich eine Beteiligung an dem Projekt nicht vorstellen, wie er in einem Interview erklärte. Ian McKellen (78) wiederum erklärte in der Radioshow von Graham Norton (55), dass er sich noch nicht zu alt fühle, erneut in die Rolle von Zauberer Gandalf zu schlüpfen. Immerhin sei dieser über 7.000 Jahre alt. Da heißt es wohl abwarten.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Meryl Streep: Großes Lob für Bradley Cooper

John Krasinski: Kein Verzicht auf Millicent Simmonds

Mark Ronson: Miley hat eine der ‚großartigsten‘ Stimmen

Was sagst Du dazu?


Vip-News jetzt abonnieren!