© Nancy Kaszerman/ImageCollect

Amber Rose inspiriert eine ziemlich nackte Internet-Challenge

Wusstest Du schon...

Adele und Simon Konecki haben eine ‘Scheidungsvereinbarung’ getroffen

Sonderlich zurückhaltend war Amber Rose (33) noch nie. Jetzt hat sie sich im Namen einer guten Sache ausgezogen und damit für kräftig Wirbel auf Twitter und Instagram gesorgt. Rose postete in den sozialen Medien ein Foto, auf dem sie auf einer Treppe liegt. Während ein Bikini-Oberteil ihre Brust zumindest noch etwas bedeckt, präsentiert sie unten ohne ihre Schambehaarung.

Dass so ein Bild gerade bei prüderen Zeitgenossen für Furore sorgen würde, das hatte sie sicher einkalkuliert. Sie wolle mit dem Foto auf ihren “SlutWalk” hinweisen, schrieb sie als Antwort auf einen Tweet des britischen Autors Piers Morgan (52), der beklagt hatte, dass das was Rose da mache, definitiv kein Feminismus sei. Mit dem mittlerweile dritten “SlutWalk” im Oktober will Rose auf eine verbreitete Doppelmoral hinweisen. Das Event sei ein Platz, um gegen Hasskommentare, Rassismus, Sexismus, Transphobie und andere Formen der Intoleranz vorzugehen – gerade gegenüber Bevölkerungsgruppen wie schwarzen Frauen, Transfrauen und -männern oder Prostituierten.

Lustige Nackt-Challenge

Zwar mögen viele mit diesen Ansichten übereinstimmen, das Internet wäre aber nicht das Internet, wenn sich nicht gleich wieder zahlreiche Leute über die Situation lustig machen würden. So gibt es bereits die #AmberRoseChallenge, für die Leute in ähnlicher Aufmachung posieren, ihren Schambereich aber mit allerhand Gegenständen abdecken – auch wenn das Originalfoto beispielsweise bei Instagram schon lange verschwunden ist. So posiert eine Nutzerin mit einem Plüsch-Baby-Äffchen vor ihrem Intimbereich, eine andere hält sich eine Katze vor den Schritt. Und auch Rose kann darüber lachen. Sie postete eine Meme, auf der ein verdutzter Mann realisiert: “Oh, da sind Amber Roses Haare hingekommen.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Keira Knightley: Keine Sexszenen vor Männern

Katie Price: Ihr Sohn soll seinen Vater kennenlernen

Bella Hadid: Darum zog sie sich Online zurück

Was sagst Du dazu?