Amy Pascal hat angedeutet, dass der Film ‚Spider-Man: No Way Home‘ sowohl „intim“ als auch „umfangreich“ sein wird.
Die 63-jährige Produzentin war an mehreren Spider-Man-Projekten für die große Leinwand beteiligt und verriet, dass der Abschluss der ‚Homecoming‘-Trilogie das Universum des Franchise erweitern wird, wobei der Fokus auf Tom Hollands Peter Parker liegt.

In einem Gespräch mit ‚Fandango‘ erzählte Amy: „Oh, der Film ist… so ehrgeizig und der Film hat alles, was die Leute von einem Spider-Man-Film erwarten. Das ganze Spektakel, das ganze Herz, aber gleichzeitig, so umfangreich sie auch ist, es ist immer eine sehr intime Geschichte über Peter Parker… und sein Herz.“ Der Film wird die Rückkehr ehemaliger Charaktere wie Electro (gespielt von Jamie Foxx) und Doctor Octopus (dargestellt von Alfred Molina) erleben. Amy glaubt, dass der anstehende Streifen um rund zwei Jahrzehnte von Live-Action-Spider-Man-Filmen, die mit Sam Raimis Trilogie begannen, „einen Bogen spannt“. Sie fügte hinzu: „Nun, ich würde Folgendes sagen. Ich würde sagen, dass es der Höhepunkt der ‚Homecoming‘-Trilogie ist, der Geschichte von Tom Holland, der zu dem Spider-Man wird, auf den wir alle gewartet haben.“

©Bilder:Bang Media International