Andrew Garfield schwärmte davon, dass Lin-Manuel Miranda mit ‚Tick, Tick… Boom!‘ seine „Träume wahr werden“ ließ.
Der 38-jährige Schauspieler spielt den verstorbenen Komponisten Jonathan Larson in dem Film, der auf dem gleichnamigen Musical basiert.

Garfield schreibt es dem ‚Hamilton‘-Schöpfer zu, dass er ihm dabei geholfen hat, in einem Musikfilm mitzuspielen. Andrew verkündete in einem Interview mit ‚Collider‘: „Lin hat einen Traum von mir wahr werden lassen, von dem ich nicht einmal wusste, dass ich ihn hatte. […] Manchmal braucht es jemand anderen, um klarer zu sehen, in welche Richtung man selbst gehen kann. Lin ist so jemand, weil er bestimmte Seiten von einem nur dadurch erweckt, dass er sich in seiner eigenen Umlaufbahn befindet. Ich habe mich dazu entschieden, diesem Genie des Musiktheaters zu vertrauen, auch wenn ich mir selbst nicht sicher bin.“ Der ‚Amazing Spider-Man‘-Star enthüllte auch, dass Larson – der 1996 im Alter von nur 35 Jahren starb – einen großen Einfluss auf die Entstehung des Films hatte, der Lins Spielfilm-Debüt markiert.

©Bilder:Bang Media International