Andy Bell: Vom Ruhm fast abgehoben

Wusstest Du schon...

Brie Larson: Wo sind nur die Minderheiten in der Filmkritik?

Andy Bell ist der Erfolg beinahe zu Kopf gestiegen.
Der Erasure-Musiker wurde in den 80er-Jahren mit seinem Band-Kollegen Vince Clarke mit ihrer Synthie-Pop-Musik berühmt und offenbar gab es Zeiten, in denen der Ruhm dem Sänger zu Kopf zu steigen drohte. Tatsächlich schaffte es dann meist nur sein Kollege und Freund Vince, ihn wieder auf den Boden der Tatsachen herunter zu holen.

Im Gespräch mit dem Magazin ‘Classic Pop’ erinnert sich Andy: "Wir scheinen ganz unterschiedlich zu sein, aber wir sind uns sehr ähnlich, in dem, wie wir die Welt sehen. Was ich wirklich von Vince gelernt habe, ist, wie man den Promi-Lifestyle vermeidet. Ich habe ein paar Mal über den Ruhm fast den Verstand verloren, aber ich hatte Vince da, um mich zurückzuziehen." Es sei eine gleichberechtigte Partnerschaft und beide ‘A Little Respect’-Hitmacher profitieren vom jeweils anderen. Vince fügte im Interview hinzu: "Andy ist der Diplomat, der mich dazu bringt, meine Meinungen zu beruhigen. Andy ist so ein fairer Mann. Er sieht das Gute in jedem und erkennt, dass es immer eine andere Geschichte gibt, als die, die dir jemand zuschreit. Dank Andy kann ich mich zurücklehnen und zuhören, auch wenn ich in meinem Kopf denke: ‘Nun, das ist falsch.’ Ich muss es nicht mehr unbedingt sagen!"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sting: Duette zu Weihnachten

Mandy Moore: Kein Kaffee mehr

Amanda Seyfried: Das Baby ist da

Was sagst Du dazu?