Angelina Jolie: ‘Der Kongress muss benachteiligte Familien unterstützen’

Wusstest Du schon...

Jessica Simpson: So sehr litt sie wirklich unter dem Bodyshaming

Angelina Jolie hat den amerikanischen Kongress dazu aufgerufen, Familien mit Essen zu unterstützen.
Die ‘Maleficent’-Darstellerin rief Politiker dazu auf, benachteiligte Familien in Amerika mit Essen zu unterstützen.

In einem Brief an die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi und die Politiker Kevin McCarthy, Mitch McConnell und Chuck Schumer erklärte die Schönheit: "Viele der benachteiligten Kinder Amerikas haben fast 740 Millionen Mahlzeiten in der Schule verpasst, weil diese wegen der schnellen Ausbreitung des Coronaviruses geschlossen wurden. Eltern haben mit dem Verlieren ihrer Arbeit und ihres Lohnes zu kämpfen, weshalb viele dieser Kinder hungrig werden…" Das Schreiben der Hollywood-Schauspielerin folgt auf einen von ihr verfassten Artikel, in dem Angelina über den durch die Pandemie verursachten Anstieg von Kindesmisshandlungen sprach. In einem Meinungskommentar schrieb die Aktivistin: "Ein Opfer von dessen Familie und Freunden zu isolieren, ist eine von Tätern bekannte Taktik, um es zu kontrollieren, was heißt, dass die sozialen Distanzierungsmaßnahmen, die notwendig sind, um COVID-19 zu stoppen, unbeabsichtigt einen Anstieg von Traumata und dem Leid von benachteiligten Kindern verursachen wird. Bereits jetzt gibt es Berichte von einem weltweiten Anstieg von häuslicher Gewalt, inklusive gewalttätiger Morde."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Oprah Winfrey: Ihr größter Interviewfehler

Lisa Kudrow: Mami-Verwirrungen um Jennifer Aniston

Harry und Meghan: Wachsfiguren sind umgezogen

Was sagst Du dazu?