Angelina Jolie: Noch nicht angekommen

Wusstest Du schon...

Noel Gallagher ist kein Fan von ‘Wonderwall’

Angelina Jolie arbeitet noch daran, glücklich zu sein.
Die ‚Maleficent‘-Darstellerin mag ein weltberühmter Hollywood-Star sein, doch privat fühlt sie sich noch nicht ganz angekommen. „Die letzten paar Jahre waren ziemlich hart“, gesteht sie mit Bezug auf ihre Trennung von ihrem Ehemann Brad Pitt. „Ich habe mich darauf konzentriert, dass es meiner Familie gut geht. Langsam ist wieder alles gut, wie Eis, das schmilzt und Blut, das zurück in meinen Körper kehrt. Aber ich bin noch nicht da. Ich hoffe, dass ich da sein werde“, enthüllt die Schauspielerin.

Seit ihrem Ehe-Aus wohnt Angelina mit ihren Kindern Maddox (19), Pax (17), Shiloh (14) und den zwölfjährigen Zwillingen Vivienne und Knox auf dem früheren Grundstück von Kult-Regisseur Cecil B. DeMille. „Ich wollte in der Nähe ihres Vaters sein, der nur fünf Minuten entfernt wohnt“, erläutert sie. „Am meisten liebe ich, dass es keinen Entertainment-Raum gibt, aber viele Pfade und Orte zum Herumlaufen und Nachdenken. Ich schätze mich sehr glücklich, dass wir so etwas während dieser Zeit haben.“

Wie die 45-Jährige im Interview mit dem ‚Vogue‘-Magazin offenbart, begrüßt sie das Älterwerden. „Ich fühle mich in meinen Vierzigern viel wohler als in jüngeren Jahren. Vielleicht weil meine Mutter nicht sehr lange gelebt hat. Etwas am Altern gibt mir also das Gefühl, dass es eher ein Sieg als Traurigkeit für mich ist“, erklärt der Star.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Emily Blunt: Kino ist das beste Date

Lenny Kravitz: Seine größte Inspiration

John Krasinski: Begeistert von Filmidee

Was sagst Du dazu?