Angelina Jolie findet, dass die Vielfalt der ‚Eternals‘-Besetzung etwas sei, dass „schon immer so hätte sein sollen“.
Die 46-jährige Schauspielerin, die die Rolle der Thena in dem anstehenden Marvel-Blockbuster spielt, tritt als Teil eines Superhelden-Ensembles mit queeren Charakteren, farbigen Menschen und der tauben Schauspielerin Lauren Ridloff auf.

Jolie erzählte in einem Interview mit ‚Variety‘: „Was wirklich ziemlich atemberaubend ist, ist, dass es sich nicht so anfühlte, als wir alle zusammen rausgingen und meinten: ‚Das ist so neu und cool‘, sondern ‚So hätte es schon immer sein sollen‘. Warum hat das so lange gedauert? Es fühlte sich so richtig an.“ Die Schauspielerin wurde gefragt, warum es ihrer Meinung nach so lange dauerte und obwohl sie „viele Dinge“ zu diesem Thema zu sagen hat, konzentrierte sie sich auf die Idee, dass die Leute den Film sehen sollten, ohne sich dabei auf seine „Vielfalt“ zu konzentrieren. „Ich könnte viele Dinge sagen und ich könnte noch eine Weile weitermachen, aber ich denke… es ist so gut, damit einfach ein Loch zu sprengen… Ich hoffe, dass die Leute diesen Film nicht sehen und sagen: ‚Oh, das ist ein Film über Vielfalt. Das ist ein Film, der zeigt, dass diese Person ein Superheld sein kann'“, fügte die Darstellerin hinzu.

©Bilder:Bang Media International