Anne Hathaway nahm mit Zigaretten und fehlender Nahrung ab.
Die 36-Jährige setzte sich in der Vergangenheit wegen ihres Körpers immer wieder unter Druck und wollte eine bestimmte Figur haben, die sie versuchte, durch schlichtes Nicht-Essen und Zigaretten zu erreichen. Damals habe sie sich unsicher und ängstlich gefühlt und nicht gewusst, wie sie ihren Körper gesund in Form bringen konnte. Besonders vor Award-Shows sei ihr Lebensstil immer äußerst ungesund geworden.

Im ‚The Jess Cagle Interview‘ bei ‚PeopleTV‘ verriet die Schauspielerin nun: "Ich habe alles so lange so falsch gemacht. Ich schaue sonst nicht so gerne in die Vergangenheit zurück, aber ich erinnere mich, dass ich vor zehn Jahren solche Angst davor hatte, in diese ganze Award-Saison zu starten und tat, was ich dachte, tun zu müssen, und habe an Weihnachten kaum gegessen. Ich dachte, Film-Stars müssten diesen bestimmten Körper haben. Ich habe nur geraucht, nur meine Nerven weggeraucht und ich habe mich nicht um mich selbst gekümmert."

Seit dieser Zeit hat sich im Leben der ‚Plötzlich Prinzessin‘-Darstellerin aber einiges geändert. Mit ihrem Ehemann Adam Shulman hat die hübsche Brünette den zwei Jahre alten Sohn Jonathan und sie hat gelernt, mehr auf sich selbst achtzugeben. "Ich habe gerade gelernt, wie ich dem Leben danke sagen kann, indem ich auf mich selbst aufpasse. Ich entschuldige mich nicht, wenn ich mir ein wenig Freiraum nehme. Vor zehn Jahren wusste ich noch gar nicht, wie man das macht. Es war eine Reise. Ich sehe nicht so viel anders aus, aber ich habe das Gefühl, mein Inneres hat sich so sehr verändert."