Anne-Marie: Für sie ist das Songschreiben wie eine ‘Therapie’

Wusstest Du schon...

Captain America und Black Widow übernehmen größere Parts

Anne-Marie fiel es nicht immer leicht, über Trauer zu sprechen, seitdem ihre Großmutter verstarb.
Die 29-jährige Schönheit verriet, dass sie als Teenager das erste Mal in ihrem Leben "echte Traurigkeit" erfuhr, als ihre Oma starb.

Die Künstlerin erklärte gegenüber der ‘Bizarre’-Kolumne der ‘The Sun’-Zeitung: "Ich denke, dass ich absolut und komplett glücklich war bis ich ungefähr 13 Jahre alt war. Aber ich fand heraus, was echte Traurigkeit ist, weil meine Oma starb. Das hatte ich zuvor noch nie erlebt – dass jemand, der mir so nahestand, starb. […] Danach behielt ich es für mich, ich mit niemandem darüber sprach – dann wurde es schlimmer, als ich älter war, weil ich nicht darüber geredet habe. Erst seit kurzem komme ich besser damit klar."

Anne-Marie sprach zudem darüber, dass sie damals in der Schule die Hölle durchmachte, weil sie gemobbt wurde. Musik soll dann wie eine Therapie für die ‘Friends’-Hitmacherin gewesen sein, die hinzufügte: "Ich habe es nicht bemerkt, aber als ich mit dem Schreiben von Musik anfing, schrieb ich über mich selbst."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Alec Baldwin: Pizza vor der Geburt

Rebel Wilson: Sie ist frisch verliebt!

Demi Lovato: Doch keine Trennung?

Was sagst Du dazu?