Anne-Marie: Ihr Kampf mit den psychischen Störungen

Wusstest Du schon...

Konzerte abgesagt: Adele kann nicht mehr singen

Anne-Marie spricht offen über ihre psychische Erkrankung und ihre damalige Abhängigkeit von Schlaftabletten.
Die 27-jährige Sängerin leidet unter Angstzuständen und hat OCD und ADS. Ihre Krankheiten behandelt sie jedoch eher mit Therapie als mit Medikamenten, da sie von Schlaftabletten abhängig wurde. Im ‚The Dan Wotton Interview‘ Podcast erzählte sie: "Ich leide sehr stark unter Angstzuständen. Ich bin ein Empath Ich habe Zwangsstörungen. Ich habe ADS Ich habe Legasthenie. Es geht sehr viel in meinem Gehirn vor sich. Ich habe Probleme und hoffentlich hilft das anderen Menschen. Ich habe auch große Schlafprobleme und ich habe Angst vor dem Schlaf, deswegen bin ich zu einem Arzt gegangen und er gab mir Tabletten. Und ich bin tatsächlich davon abhängig geworden und ich konnte nicht ohne sie schlafen. Von diesem Moment an habe ich entschieden, dass ich keinerlei Medikamente für irgendwas nehmen möchte."
Die Sängerin gab zu, dass sie schon mal dachte, dass sie an einer bipolaren Störung leiden würde. Der Terroranschlag in Frankreich im Bataclan im November 2015 fand nur sechs Tage vor ihrem eigenen Auftritt dort statt. "Ich glaube, zu diesem Zeitpunkt habe ich gesehen, dass ich anders mit den Dingen umgehe. Und ich dachte immer, ich wäre Bipolar, weil sich meine Gefühle so sehr schwankten", erklärte sie. "Ich war drei Tage hintereinander im Bett, weil mein Körper mit dem, was passiert war, nicht umgehen konnte. Und da wurde mir klar, dass ich Empath bin. Das war der Moment, der mich wirklich dazu veranlasst hat, diesen Teil meines Lebens zu untersuchen, und das war sehr beängstigend."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Hailee Steinfeld: Depressiv in New York

Sarah Hyland: Trost von Vanessa Hudgens

Ariana Grande: Neue Single kommt am Donnerstag!