Anya Taylor-Joy: Peter Pan war ihr erster Schwarm

Wusstest Du schon...

Iggy Azalea kritisiert Streaming Services

Anya Taylor-Joy stand früher auf Peter Pan.
Der Disney-Animationsfilm von 1953 tat es der argentinisch-britischen Schauspielerin mächtig an. Darin erlebt der Junge, der nicht erwachsen werden will, eine Menge Abenteuer im Nimmerland. „Ich habe ihn geliebt. Und tue es immer noch“, schwärmt sie. Im Gespräch mit ‚Collider‘ vergleicht die 24-Jährige Peter Pan mit ihrer Figur der Beth Harmon in der Netflix-Serie ‚Das Damengambit‘. „Sie haben die gleiche Haarfarbe und den gleichen Haarschnitt“, lacht sie.

In der Miniserie will die junge Beth, die in den 50er-Jahren aufwächst, zur besten Schachspielerin der Welt werden. Dabei sieht sie sich jedoch einer Menge von Vorurteilen konfrontiert, da die Schachwelt damals sehr männerdominiert war. Außerdem hat der Charakter später mit Suchtproblemen zu kämpfen. Für Anya war das Projekt eine sehr emotionale Erfahrung. „In der Sekunde, als ich ans Set trat, wurde mir klar ‚Okay, hier gibt es keine Trennung. Ich muss einfach aufkreuzen und atmen und am Leben sein, weil ich diese Person so intensiv fühlen kann‘“, schildert sie. „Am Ende weinte ich mir die Augen aus, aber ich war gleichzeitig bereit, wenn das Sinn macht.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jennifer Lopez und Alex Rodriguez haben ihre Hochzeit schon zweimal verschoben

Ryan Reynolds und Blake Lively sind im Eltern-Himmel!

Margot Robbie soll Emma Stone in ‘Babylon’ vertreten

Was sagst Du dazu?