Anya Taylor-Joy: Sie kehrte der Schauspielerei fast den Rücken

Wusstest Du schon...

Judith Rakers bekommt eigene True Crime-Show!

Anya Taylor-Joy hätte beinahe die Schauspielerei aufgegeben, bevor sie ihre Rolle in ‘Damengambit’ bekam.
Die 25-jährige Schauspielerin hat für ihre Rolle als Schach-Wunderkind Beth Harmon in der Netflix-Serie viel Beifall geerntet, verriet aber, dass sie nach einigen “emotionalen Beziehungssachen” daran dachte, der Branche den Rücken zu kehren. Jedoch überredete sie ihre ‘Emma’-Kollegin Mia Goth weiterzumachen. Anya erinnerte sich: “Ich hatte ein Projekt nach dem anderen – kurz vor ‘Emma’ hatte ich zwei Projekte zur gleichen Zeit gemacht und ich machte einige emotionale Beziehungssachen durch. Anfang 2019 war ich also wirklich kaputt und hatte Angst vor allem, und Mia und ich fuhren gerade von der Probe zurück. Ich drehte mich zu ihr um und sagte: ‘Ich glaube, ich werde mit der Schauspielerei aufhören. Ich glaube, ich schaffe das nicht.’ Und ich habe Mia noch nie in meinem Leben so besorgt aussehen sehen.” Mia konnte Anya von ihrem Vorhaben abbringen, indem sie ihr klarmachte, dass sie die Schauspielerei in ihrem Leben brauche und sie ihr “Sauersoff” sei. Anya fügte: “Ich bin wirklich froh, dass sie das gesagt hat.”

Taylor-Joy sprach auch über ihre enge Bindung zu Mia und wie sie sich beide versprachen, sich gegenseitig während ihrer Karrieren zu unterstützen. Gegenüber ‘Elle’ erzählt Anya: “Sie war die erste Schauspielerin in meinem Alter, die ich getroffen habe […] Es war wie, ‘OK, cool. Lass uns in dieser sehr wilden Branche vorankommen, in dem Wissen, dass wir füreinander sorgen werden.'”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Scott Eastwood: Ju-Jutsu mit Guy Ritchie

Olly Alexander: Solo-Projekt fühlt sich befreiend an

Zack Snyder hofft auf weitere DC-Filme

Was sagst Du dazu?