Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Arbeit und Kinder: Emma Bunton kämpft mit Schuldgefühlen

Emma Bunton (45) hat mit ihrem Partner Jade Jones (42) zwei Söhne, Beau (13) und Tate (9), doch oft trübt ein schlechtes Gewissen ihr Familienglück: Als berufstätige Mutter fühlt sie sich hin und her gerissen zwischen Karriere und Kindern und fürchtet, nicht genug Zeit für den Nachwuchs zu haben.

Emma Bunton liebt die Arbeit und die Familie

Als Gast im Podcast ‘Not Another Mummy’ redete sich Emma den Frust von der Seele: “All diese Dinge, die dir durch den Kopf gehen, aber ich liebe es, eine berufstätige Mutter zu sein. Ich liebe es, dass meine Kinder mich mit dieser Arbeitseinstellung erleben”, erklärte sie, aber manchmal frage sie sich dennoch, ob sie “das Richtige tue”, wenn sie sich so für ihre Karriere einsetzt. “Ich arbeite hart, aber ich achte auch darauf, dass die Wochenenden heilig sind. Ich liebe es, meinen Jungen Fußball spielen zu sehen, mein anderer Junge geht zum Tanzunterricht. Wenn für die wichtige Dinge da sein kann, die einfachen Dinge, das Schlafengehen, die Umarmungen, die Küsse… Ich habe es so gut.”

Ihr Lebensgefährte wünscht sich noch ein Kind

Emma verriet auch, dass ihr Partner, der Sänger und Koch ist, sich sehnlichst ein weiteres Kind von ihr wünscht, aber sie selbst sei nicht so begeistert von der Idee. Als sie im Januar in Clemmie Telfords Podcast ‘Honestly’ zu Gast war, verriet sie, dass sowohl Beau als auch Tate sich von ihren Eltern einen Bruder oder eine Schwester zu Weihnachten gewünscht hatten. “Ich sagte nur: ‘Das wird nicht passieren!’ Sie wünschen sie so sehr ein weiteres Geschwisterchen. Ich habe zwei wunderschöne, gesunde Babys. Also wirklich… ich werde das nicht nochmal machen. Ich glaube, das ist nicht zu viel verlangt!”, sagte Emma Bunton lachend, als sie ihr Veto bei der Familienplanung erläuterte.

Die mobile Version verlassen