Ariana Grande kritisiert die ‘weißen, alten Männer’, die als Präsidentschaftskandidaten antreten

Wusstest Du schon...

Olly Murs: Musikvideo mit Rowan Atkinson

Ariana Grande hat die “heterosexuellen, weißen, alten Männer” kritisiert, die als Präsidentschaftskandidaten antreten.
Die ‘Thank U, Next’-Interpretin gab zu, dass sie der Wahlkampf zwischen Donald Trump und Joe Biden “sehr nervös” machte.

Die Musikerin ist zudem der Meinung, dass es mehr Vielfalt geben muss, wenn es darum geht, wer als Präsidentschaftskandidat antreten darf. In einem Interview im Rahmen der ‘Zach Sang Show’ erzählte Grande: “Ich hoffe wirklich, dass wir Veränderung bewirken können und uns in diesem Jahr unsere Macht zurücknehmen können. Wie sollen wir das in einem Land, in dem es so viele unterschiedliche, vielfältige, wunderschöne Menschen gibt, wenn der ganze S***** von heterosexuellen, weißen, alten Männern geführt wird. Wisst ihr? Wie! Wie sollen wir es so richtig machen?” Im letzten Jahr tat sich Ariana mit der Organisation HeadCount zusammen, die es für ihre Fans möglich machte, sich an den Veranstaltungsorten ihrer Konzerte für die Wahlen zu registrieren, während sie zu ihrer ‘Sweetener’-Tournee kamen. Dabei war die brünette Schönheit glücklich darüber, mitwirken zu können.

Die 27-Jährige kritisierte außerdem junge Leute, die trotz der Coronavirus-Pandemie große Partys feiern.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kerry Washington: Deshalb konnte sie sich mit ihrer Rolle in ‘The Prom’ identifizieren

Barack Obama: Drake hat grünes Licht ihn zu portraitieren

Chrissy Teigen ruft zur ‘Normalisierung’ der Pre-Milch auf

Was sagst Du dazu?