Ashley Graham: Hört auf mit dem Mom-Shaming

Wusstest Du schon...

Kylie Jenner: Persönliche Kollektion

Ashley Graham ist der Ansicht, dass das "Mama-Shaming" in sozialen Medien "außer Kontrolle" sei.
Die 32-jährige Schönheit ist Anfang diesen Jahres Mama geworden, Söhnchen Isaac ist nun sieben Monate alt.

Gerne gibt das Model Einblicke in sein neues Leben als Mama – nicht jedem gefällt jedoch, was Ashley postet und so wird sie nach eigenen Angaben immer wieder mit "ungebetenen Ratschlägen" von Leuten in sozialen Medien bombardiert, die glauben, sie wüssten, wie sie ihr Kind erziehen sollte. Im Interview mit dem Magazin ‘Elle’ ruft Graham dazu auf, das "Mama-Shaming" zu stoppen: "Ich weiß noch wie ich mich fühlte, als mir alle sagten, was ich tun soll, und mir ihre unaufgeforderten Ratschläge und ihre Listen schickten. Wenn es eine Frage gibt, die gestellt werden muss, dann stellen [die Mütter] sie. Aber ansonsten haltet eure Klappe und lasst es diese Mutter einfach herausfinden. Das Anprangern der Mütter in den sozialen Medien ist außer Kontrolle geraten".

Ashley lenkt aber auch ein, dass sie "sich selbst zurücknehmen" müsse, wenn sie den Drang verspüre, neuen Müttern ihre eigenen Ratschläge zu geben. Sie fügte hinzu: "Jeder hat eine Meinung, nicht wahr? Aber ich habe einfach irgendwie das getan, was ich tun wollte."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinz William traf eine “persönliche Entscheidung” wegen der European Super League

Prinz Philip bereitete Prinz William auf dessen zukünftige Rolle als König vor

Margot Robbie hilft jungen Menschen mit Behinderungen

Was sagst Du dazu?