Aufnahme enttarnt Amber Heards Lügen

Wusstest Du schon...

YouTube-Star Bibi hat einen Jungen zur Welt gebracht

Amber Heard gesteht die Misshandlungen an Johnny Depp.

Die 33-Jährige war von 2015 bis 2017 mit dem Hollywood-Star verheiratet. Als sie ihm plötzlich vorwarf, sie verprügelt zu haben, trennten sie sich jedoch. Seither herrscht ein wahrer Rosenkrieg zwischen den beiden. Erst vor einigen Monaten verklagte er seine Ex-Frau in einem 50-Millionen-Gerichtsstreit und verneinte die Vorwürfe vehement. Nun soll sich das Blatt jedoch gewendet haben. Die Aufnahme eines Streitgesprächs der beiden, soll aufklären, was wirklich zwischen ihnen passiert ist.

Während einer Therapiesitzung, die wenige Monate vor ihrer Trennung im Mai 2016 stattgefunden haben soll, gestand Amber Heard, dass sie Johnny Depp geschlagen hatte. Zwischen ihnen sei es häufig zu Auseinandersetzungen gekommen, die oft körperlich wurden. Mithilfe eines Paartherapeuten wollten sie jedoch um ihre Liebe kämpfen. Dort soll laut ‘Daily Mail’ auch die Audioaufnahme entstanden sein, die jetzt alles ändern könnte. Auf der Tonaufnahme sollen sich die zwei zunächst eine Stunde lang zoffen. Dabei soll die Blondine immer wieder betonen, dass sie das Gefühl habe, vernachlässigt zu werden. Immer, wenn es zum Streit kam, habe der 56-Jährige den Raum verlassen, um dem aus dem Weg zu gehen. "Du versuchst nie, daran zu arbeiten. Du kämpfst nie für mich. (…) Das muss sich verdammt nochmal ändern!", soll Amber in dem Gespräch gesagt haben. Durch sein Verhalten habe sie sich jedoch noch mehr provoziert gefühlt. "Wenn man ein Tier oft genug anstupst, ist es irgendwann, egal wie freundlich es ist, nicht mehr cool", soll sie ihre Handgreiflichkeiten rechtfertigen. In den Aufnahmen sei auch das eindeutige Geständnis, dass den ‘Fluch der Karibik’-Star entlasten könnte. "Ich habe den physischen Kampf begonnen", soll Amber zugegeben haben. Während Johnny mehrere Gewaltsituationen schildert, soll Amber in dem Gespräch immer wieder versucht haben sich aus der Affäre zu ziehen und die Ereignisse herunterzuspielen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Selena Gomez: Wir dürfen nicht schweigen

John Legend: Corona-Krise verändert seine Songwahrnehmung

David Ayer: ‘Suicide Squad’ als Komödie verkauft

Was sagst Du dazu?