Aus Angst um ihre Karriere: Amanda Seyfried sagte Rolle in Marvel-Blockbuster ab

Wusstest Du schon...

Alle Jahre wieder: Herzogin Meghans besonderes Geburtstagsritual

Amanda Seyfried dachte, dass der Streifen ‘Guardians of the Galaxy’ ein Flop werden würde.
Die 35-jährige Schauspielerin gab zu, dass ihr das Drehbuch für den Marvel-Blockbuster gefiel, hatte aber einige große Zweifel am Erfolg des Films.

Und so lehnte sie die Rolle der Gamora ab, die letztlich an Zoe Saldana ging. Im Rahmen des ‘The Hollywood Reporter’-Podcasts ‘Awards Chatter’ erinnert sich Seyfried: “Ich wollte nicht Teil des ersten Marvel-Films sein, der ein Flop wird. Ich sagte: ‘Wer will einen Film über einen sprechenden Baum und einen Waschbären sehen?’” Doch die Hollywood-Schönheit musste sich eingestehen: “Was klar ist – ich habe mich sehr geirrt. Das Drehbuch war großartig, es basierte alles darauf, nicht ‘dieser Typ’ sein zu wollen, denn wenn man der Star eines solchen Riesenfilms ist und er bombardiert, verzeiht einem Hollywood nicht. Ich habe gesehen, wie das den Leuten passiert ist, und es war eine riesige, gigantische Angst, und ich dachte, ist es das wert?”

Die ‘Mank’-Darstellerin gibt außerdem zu, dass sie “nicht wirklich eine Marvel-Filmbeobachterin” sei und sie der Gedanke an die vielen Stunden in der Maske sie ebenfalls abschreckte.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Pink: Sie soll Joey Fatone von NSYNC in die “Kumpelzone” gesteckt haben

Zendaya: Die virtuelle Emmy-Zeremonie war wie gemacht für sie

Amy Schumer: Sie genießt die ruhige Zeit mit ihrem Sohn

Was sagst Du dazu?