© imago/ZUMA Press

Avicii: Ex-Freundin will seinen Tod nicht wahrhaben

Wusstest Du schon...

Johnny Marr: Morrissey redet Quatsch

Der viel zu frühe Tod von Avicii (1989-2018, „Hey Brother“) im Alter von 28 Jahren hat die Musik-Welt geschockt. Nachdem bereits viele prominente Wegbegleiter und Fans ihre Trauer um den schwedischen Superstar-DJ in den sozialen Netzwerken zum Ausdruck gebracht haben, hat sich nun auch seine Ex-Freundin Emily Goldberg mit einem herzzerreißenden Post auf Instagram zu Wort gemeldet.

Sie beginnt mit den Worten: „Come on Baby, don’t give up on us. Choose me, and I’ll show you love“ [zu dt. „Komm schon Baby, gib uns nicht auf. Wähle mich und ich werde dir Liebe zeigen“]. „Das ist der Text aus einem Lied, das Tim für mich geschrieben hat. Ich wünschte, ich hätte ihnen gerecht werden können“, schreibt sie weiter. Zwei Jahre waren die beiden ein Paar. In dieser Zeit sei er „mein engster Vertrauter und mein bester Freund“ gewesen, so Goldberg.

„Ich will nicht, dass es wahr ist“

Ihren emotionalen Beitrag beendet sie mit dem Refrain seines größten Hits „Wake me up when it’s all over“. Sie schreibt: „Weck mich auf, wenn alles vorbei ist“ und ergänzt dann mit ihren eigenen Worten, „denn ich will nicht, dass es wahr ist“. Dazu teilt sie eine Reihe privater Aufnahmen aus der glücklichen Zeit ihrer Beziehung.

Zudem hat sie auf Instagram noch einen alten Chatverlauf mit Avicii hochgeladen, in dem sich beide gegenseitig ihre Liebe versichern. In den meisten Kommentaren bekommt Emily Trost zugesprochen, manche werfen ihr aber auch vor, sich mit ihren Postings nur ins Rampenlicht stellen zu wollen.

Tim Berglings Bruder sucht nach Antworten

Avicii ist am Freitag im Alter von nur 28 Jahren in Maskat, der Hauptstadt des Omans, tot aufgefunden worden. Über die genauen Todesumstände ist bislang nichts bekannt. Avicii zog sich bereits im Jahr 2016 von den Live-Bühnen zurück und spielte seitdem keine Konzerte mehr. Als Grund gab er damals Zeitprobleme an. Allerdings kämpfte er seit langem mit starken gesundheitlichen Problemen. So musste er sich bereits im Jahr 2014 die Gallenblase und den Blinddarm entfernen lassen. Noch im selben Jahr sagte sein Management überraschend eine komplette Tour ab und begründete dies ebenfalls mit gesundheitlichen Problemen.

Wie das US-Magazin „TMZ“ unterdessen berichtet, soll Avicii in der Vergangenheit immer wieder mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen gehabt haben. Demnach soll er bereits zwei Mal wegen seiner Alkoholsucht in Therapie gewesen sein. Bislang ist allerdings noch völlig unklar, ob dies mit seinem jetzigen Tod in irgendeinem Verhältnis steht. Laut „TMZ“ ist Tims älterer Bruder David Bergling mittlerweile nach Maskat gereist, um nach Antworten auf die vielen bisher unbeantworteten Fragen zu suchen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Leonard Freier: Botox-Spritzen für eine faltenfreie Haut

Guillermo del Toro übernimmt Netflix Produktion für Pinocchio

Fleetwood Mac kommen nach Berlin!

Was sagst Du dazu?