Avril Lavigne arbeitet an einer Verfilmung von ‚Sk8er Boi‘.
Die 37-jährige Sängerin hat Pläne angedeutet, ihre Single aus dem Jahr 2002 – die auf ihrem Debütalbum ‚Let Go‘ zu hören ist – in eine Blockbuster-Liebesgeschichte zu verwandeln. Der Grund: Dieses Jahr wird das ikonische Pop-Punk-Lied 20. Geburtstag feiern und die Sängerin will diesen Meilenstein natürlich gebührend ehren.

Im iHeartRadio-Podcast ‚She Is The Voice‘ sagte sie jetzt: „In letzter Zeit, weil es schon fast das 20-jährige Jubiläum ist, haben mich viele Leute gebeten, diesen Song in TV-Shows zu spielen, also wird er immer wieder zur Sprache gebracht und die Leute werden ihn immer wieder auf mich beziehen. Und so werde ich diesen Song tatsächlich in einen Film verwandeln und ihn auf die nächste Stufe bringen.“ Das Lied erzählt die Geschichte eines Teenager-Mädchens, das einen Skater-Jungen ablehnt, weil ihre Freunde ihn nicht für gut genug halten, obwohl sie heimlich Gefühle für ihn hat. Jahre später bereut sie ihre Entscheidung, als sie ihn auf MTV auftreten sieht.

Obwohl Avril – die 2022 zur Unterstützung ihres mit Spannung erwarteten siebten Studioalbums auf Welttournee gehen wird – keine weiteren Details zu einer möglichen Filmadaption gegeben hat, reflektierte sie über die Inspiration hinter der Pop-Rock-Hymne. Sie fügte hinzu: „Weißt du, wie es in der High School war? Du hast all die verschiedenen Gruppen und Cliquen. Es gibt Skater, Preps und Jocks. Es ist eine Art verpasste Gelegenheit für die Liebe. Der Skater-Junge ist in das hübsche Mädchen verliebt und sie ist zu cool für ihn, aber in fünf Jahren füttert sie das Baby und sie ist ganz allein und sie wünschte, sie wäre ihrem Herzen gefolgt und hätte nicht versucht, den Erwartungen der Gesellschaft gerecht zu werden.“

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass darüber gesprochen wird, den Track in einen Film zu verwandeln. Paramount Pictures prüfte Berichten zufolge bereits 2003 die Möglichkeit.

©Bilder:Bang Media International