Barbara Broccoli: James Bond bleibt männlich

Wusstest Du schon...

Kate Moss: Bänderriss beim Skifahren in der Schweiz

Die Produzenten von James Bond bestehen darauf, dass der Spion männlich bleibt.
Daniel Craig wird die ikonische Rolle nach dem 25. Bond-Film jemand anderem überlassen, was Spekulationen darüber entfachte, dass demnächst eine Schauspielerin den Part übernehmen könnte, wobei Barbara Broccoli jedoch lieber "interessante" neue Rollen für Frauen schreibt und den ikonischen Spion nicht für ein "Gag-Casting" ändern möchte. Sie sagte: "Meine Antwort darauf, dass Bond von einer Frau gespielt werden könnte, ist die, dass die Rolle für einen Mann geschrieben wurde. Stattdessen sollten wir interessante Filmhandlungen für Frauen kreieren und nicht die Männer in Frauen umwandeln oder andersherum. Ich interessiere mich sehr dafür, Filme über und für Frauen zu drehen; ein Gag-Casting mit einem weiblichen Bond ist für mich nicht akzeptabel."

Barbara besteht darauf, dass Bonds Maskulinität das wichtigste Merkmal der Rolle bleibt. Der ‚Daily Mail‘ erzählte sie weiter: "Er ist ein waschechter Mann, der das Leben und Frauen liebte und gutes Essen genoss, und sich der Situation gewachsen zeigen musste, wenn es nötig war." Ihr Mitproduzent und Halbbruder Michael G. Wilson fügte hinzu: "Das beschreibt die Charaktereigenschaften des Spions sehr gut."

Während sie einen weiblichen Bond ausschließt, ist Barbara der Besetzung der Rolle mit einem dunkelhäutigen Schauspieler nicht abgeneigt. Sie kommentierte: " […] Alle waren hysterisch, als Daniel gecastet wurde – weil er blond ist!"

Als Folge der #MeToo-Bewegung gaben die Produzenten zu, dass diese den nächsten Bond-Film "beeinflussen" wird, wobei Barbara jedoch keine großen Veränderungen veranlassen muss, weil die Gleichstellung der Geschlechter in "vielen" der Filme "akzeptiert" wurde. "#MeToo beeinflusste unsere Kultur, was toll ist, deshalb beeinflusst es natürlich alles, was wir bei den Dreharbeiten zu Bond tun. […] Im Laufe der Jahre hat sich die Einstellung zu dem Thema verändert und so auch die Bond-Filme. Die Filme repräsentieren die Zeit, in der sie spielen", so Broccoli weiter.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Verlierer des Tages

Gewinner des Tages

Robert Lewandowski: ‚Meine Frau gibt mir die Kraft, die ich brauche‘