Barbara Broccoli: So steht es um die Zukunft von ‚James Bond‘

Wusstest Du schon...

Blink-182: Travis Barker zu längerer Zwangspause verdonnert

Barbara Broccoli gesteht, dass derzeit nicht bekannt ist, was die Übernahme von MGM Studios durch Amazon für das ‚James Bond‘-Franchise bedeutet.
Kürzlich wurde bekannt, dass der Online-Riese das Filmstudio für umgerechnet rund sieben Milliarden Euro kauft. Inwiefern sich das auf die Geheimagenten-Reihe auswirkt, wird derzeit heftig unter den Fans diskutiert. Produzentin Barbara Broccoli gibt nun im Gespräch mit dem ‚Culture‘-Magazin der Zeitung ‚Sunday Times‘ nähere Einblicke in den aktuellen Stand der Dinge.

„Die Wahrheit ist, dass wir es nicht wissen. Bis der Deal bewilligt wird und wir tiefe Diskussionen mit ihnen führen können, wissen wir es nicht. Im Moment sind wir nicht aufgeklärter darüber, was sie machen wollen und wie sie die Dinge sehen und wie wir hineinpassen“, offenbart die Amerikanerin.

Viele Fans befürchten, dass das Franchise in mehreren Spin-offs und TV-Serien ausarten könnte, wie es mit ‚Star Wars‘ der Fall war, nachdem es von Disney gekauft wurde. Dies soll laut Broccoli hoffentlich vermieden werden. „Wir haben es nicht gemacht, weil für uns Bond der Charakter ist – es wäre so, als ob du Hamlet ohne Hamlet machen würdest“, erklärt sie. „Wir wollten Bond-Filme machen und es dauert lange, sie zu machen. Aus diesem Grund haben sie fast 60 Jahr überlebt. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt, aber wer weiß?“

Außerdem hofft die 61-Jährige, dass Amazon die Filme weiterhin ins Kino bringen will. „Lasst uns hoffen, dass das der Fall ist, aber wir werden erst später dieses Jahr oder nächstes Jahr wissen, was der Plan ist.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Christopher Walken arbeitete als Löwenbändiger

Halyna Hutchins: Ihre Familie will Antworten

Alec Baldwin: Er dachte, die Waffe sei sicher

Was sagst Du dazu?