Barbara Schöneberger: Keinen Bonus für die Kids!

Wusstest Du schon...

MNEK: Die Musikbranche braucht mehr LGBTQ+ Künstler

Barbara Schöneberger will, dass ihre Kinder auf dem Boden der Tatsachen bleiben.
Die beliebte Moderatorin ist zweifache Mutter: Im Jahr 2010 brachte sie einen Sohn zur Welt, drei Jahre später folgte ihre Tochter. Eigentlich spricht Barbara nicht über ihren Nachwuchs und versucht, diesen aus dem Rampenlicht fernzuhalten. Bei einem Thema macht sie jedoch klar, dass auch ihre Sprösslinge keine Extrawurst verdient haben. Die 44-Jährige erklärt im Interview mit ‚Super Illu‘: "Ich versuche dafür zu sorgen, dass sie gar nicht erst auf die Idee kommen, einen vermeintlichen Promibonus auszuspielen." Offenbar wäre es Mama Barbara ziemlich peinlich, wenn ihre Kleinen in ein paar Jahren mit ihrem Namen Werbung machen oder versuchen würden, die Schöneberger-Karte auszuspielen.

Vitamin B ist jedoch in der Show-Branche alles und so wäre es fast naheliegend, dass die Juniors irgendwann versuchen, sich durch ihren bekannten Namen Eintritt zu verschaffen. "Meine absolute Horrorvorstellung ist es, dass eines von ihnen irgendwann vorm P1 in München steht und Alarm macht: ‚Lasst mich rein, meine Mutter ist Barbara Schöneberger!’", erklärt die Blondine im Gespräch mit der Zeitschrift weiter. Ein paar Jahre hat die Münchnerin aber noch Zeit, um ihren Kindern klarzumachen, dass Mamas Job keine Freikarte bedeutet: Erst in frühestens einem Jahrzehnt können ihre Kids in der Discoschlange erwartet werden.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jason Momoa: Kaum Rollen nach ‚GoT‘

Lily Collins schminkt sich für das Glamour-Cover selbst

Michelle T. Williams: Rücktritt von Broadway-Stück