Barbara Windsor: Die britische Grande Dame ist tot

Wusstest Du schon...

Twitter-Comeback: Amanda Bynes wehrt sich gegen falsche Gerüchte

Barbara Windsor ist im Alter von 83 Jahren verstorben.
Eine Grande Dame verabschiedet sich von der Bühne des Lebens: Wie ihr Ehemann Scott Mitchell bestätigte, ist die Film-Ikone den Folgen ihrer langjährigen Alzheimer-Erkrankung erlegen. „Barbara ist friedlich gestorben und ich habe die letzten sieben Tage an ihrer Seite verbracht“, sagte er in einem Statement. „Ihre Familie, Freunde und ich werden uns voller Liebe und mit einem Lächeln und viel Zuneigung an Barbara für die vielen Jahre voller Liebe, Spaß, Freundschaft und Licht erinnern, die sie in all unsere Leben gebracht hat sowie die Unterhaltung, die sie so vielen tausend anderen während ihrer Karriere geschenkt hat.“

Die legendäre Schauspielerin wurde dank der ‚Carry on‘-Reihe bekannt, in der sie erstmals 1964 in ‚Ist ja irre – Agenten auf dem Pulverfaß‘ mitwirkte. Bis 1974 spielte sie in insgesamt neun Filmen der Komödien-Reihe mit. In den 1960er und 1970er Jahren war sie eines der größten britischen Sexsymbole. Von 1994 bis 2016 wirkte Windsor als Peggy Mitchell in der populären BBC-Serie ‚East Enders‘ mit. 1999 wurde sie von der Queen mit dem britischen Ritterorden ‚Order of the British Empire‘ ausgezeichnet.

2018 wurde bekannt, dass die Schauspielerin bereits vor vier Jahren an Alzheimer erkrankt war. „Barbaras letzte Wochen repräsentierten, wie sie ihr Leben lebte: voller Humor, Drama und bis zuletzt voller Kampfesgeist. Es war nicht das Ende, das Barbara oder sonst jemand, der an dieser bösartigen Krankheit leidet, verdient. Ich werde stets stolz auf Barbaras Mut, Würde und Großzügigkeit sein“, zollte ihr Ehemann dem Star Tribut.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Tiger Woods: Diese Doku wird ihm nicht gefallen

Dua Lipa: So verliebt ist sie in Anwar

Céline Dion: Brief an ihren verstorbenen Mann

Was sagst Du dazu?