Beatrice Egli: Im Visier der Bodyshamer

Wusstest Du schon...

Priyanka Chopra: Hund verboten

Dass besonders Frauen in der (digitalen) Öffentlichkeit immer mehr zur Zielscheibe von Hasskommentaren werden, ist traurige Realität. Das weiß Beatrice Egli (33) nur zu gut. Jetzt hat die Sängerin ('Wir leben laut') in einem Song Mobbing thematisiert.

"Dankbar für Social Media"

Das Thema liege ihr besonders am Herzen, versicherte die Schweizerin im Gespräch mit 'Gala': "Ich mache mich stark für Themen, die etwas schwieriger sind, wie unter anderem Mobbing und Bodyshaming. Auch ich musste dadurch gehen, habe am eigenen Leib diese Hasskommentare als junge Frau erfahren." Sie habe aber Kraft daraus gezogen und möchte diese weitergeben. Social Media als solches mag der Star indes nicht verdammen, schließlich hat das digitale Miteinander auch viel Gutes gebracht: "Ich glaube, gerade in dieser Zeit der Pandemie war ich sehr dankbar, dass es Social Media gibt."

Beatrice Egli schaltet ab

Instagram hat es Beatrice ermöglicht, in Kontakt mit ihren Fans zu bleiben, auch wenn sie nicht persönlich auftreten konnte. Dennoch schaltet sie regelmäßig ab und verordnet sich Social-Detox-Tage. Dieses Leben im Hier und Jetzt ohne Handykamera sei wichtig, glaubt die quirlige Frohnatur. "Es gehört im heutigen Leben dazu, sich selbst beizubringen, damit umzugehen."

Wie vielseitig sie sein kann, bewies die Musikerin übrigens vor Kurzem, als sie sich einen lang gehegten Traum erfüllte. Nach monatelangem Training hatte sie am 19. August das 4.478 Meter hohe Matterhorn erklommen. Auf Facebook und Instagram freute sich Beatrice Egli anschließend: "Das war wirklich die Herausforderung meines Lebens."

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Herzogin Catherine besuchte den RAF Brize Norton-Militärflugplatz

Jamie Lee Curtis: Lob für Scarlett Johansson

Daniel Craig: 20 Anzüge pro Action-Szene

Was sagst Du dazu?