Bebe Rexha vergleicht Album mit einer Geburt

Wusstest Du schon...

Eddie Murphy: Darum wechselt er keine Windeln

Bebe Rexha findet, dass sich die Veröffentlichung ihres ersten Albums wie eine Geburt angefühlt hat.
Die 28-jährige Sängerin veröffentlichte ihr Debütalbum ‚Expectations‘ im Juni und gesteht nun, dass diese Erfahrung sehr nervenaufreibend für sie war. "Ich war sehr nervös, aber auch sehr positiv aufgeregt. Ich bin mit meiner Mutter in [einen Supermarkt] und wir haben alle Exemplare gekauft. Das war sehr emotional für mich. Das ist ein sehr cooler Moment, weißt du?", erinnert sich die US-Amerikanerin im Interview mit ‚Billboard‘. "Es fühlt sich fast so an, als würde man etwas gebären, weißt du, wie ich meine? Ich habe zwar noch keine Geburt erlebt, aber das ist meine Version davon. Ich hatte am Tag davor Panikattacken. Und auch Krämpfe!"

Bebe hätte sich allerdings gar keine so großen Sorgen machen müssen. Ihr Album wurde von Fans und Kritikern gut aufgenommen. Um die vielen verschiedenen Meinungen dürfte sich die junge Sängerin allerdings nicht mehr viel scheren. Sie verrät, dass sie nach Jahren im Musikbusiness erst an ihrem ersten Soloalbum arbeiten konnte, nachdem sie beschlossen hatte, weniger Wert auf die Meinungen anderer Menschen zu geben. "An einem bestimmten Punkt habe ich einfach gedacht ‚Ah, sch*** drauf! Ich schreibe einfach gute Songs und es interessiert mich nicht, was andere sagen. Ich versuche einfach, die mir bestmögliche Musik zu machen.‘ Und ich denke, das war der Moment, in dem ich endlich ein eigenes Album herausbringen konnte, statt mir immer zu viele Gedanken zu machen", erklärt die Musikerin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sir Cliff Richard: Sein Glaube ließ ihn durchhalten

Jenna Coleman: Gute Frauenrollen fehlen

Joachim Llambi: Das ist seine neue Freundin!