Behati Prinsloo glaubt ihrem Mann Adam Levine offenbar, dass er keine „körperliche Affäre“ hatte.
Seit kurzem schwirren böse Gerüchte über die Ehe des Maroon 5-Stars im Netz herum: Er soll fremdgegangen sein, während seine Frau mit ihrem dritten Kind schwanger war. Auf Instagram äußerte sich der Sänger selbst zu den Vorwürfen und gab zu, „eine Grenze überschritten“ zu haben. „Ich habe eine falsche Entscheidung getroffen, als ich mit jemandem anderen als meiner Frau geflirtet habe“, beichtete Levine. Zugleich beharrte er darauf, keine Affäre gehabt zu haben.

Für das schwangere Model sind diese Worte natürlich ein Schlag ins Gesicht. Wie ein Insider gegenüber ‚EOnline‘ verrät, hält die 34-Jährige aber trotz allem an ihrem Mann fest. „Behati ist aufgebracht, aber sie glaubt ihm, dass es keine körperliche Affäre gab. Sie waren die ganze Zeit zusammen. Sie denkt, dass sie glücklich verheiratet sind und war schockiert darüber, herauszufinden, was hinter ihrem Rücken vor sich ging.“

Der ‚Payphone‘-Interpret soll mit vier verschiedenen Frauen per Textnachricht geflirtet haben. „Es gibt keine Entschuldigung für sein unangemessenes Verhalten, aber er sagt, es sei nichts Körperliches. Er ist enttäuscht von sich selbst und aufgebracht darüber, dass er seine Familie so verletzt hat“, fügt der Insider hinzu. „Es ist ein Weckruf, der ihn erkennen ließ, dass er viel an sich arbeiten muss.“

©Bilder:BANG Media International – Behati Prinsloo and Adam Levine – Vanity Fair Oscar Party 2020 – Avalon