Benedict Cumberbatch: ‚Bin einer der dümmsten Schauspieler‘

Wusstest Du schon...

Beyoncé, Drake und Co.: Diese Musiker verdienen am meisten

Benedict Cumberbatch bezeichnet sich als einen der "dümmsten Schauspieler", die es gibt.
Der 42-Jährige bereitet sich gerade auf seine Rolle des britischen Spions Greville Wynne im Film ‚Ironbark‘ vor und wie er enthüllt, fühle er sich von intelligenten Charakteren angezogen, da er selber nicht der Hellste sei. Im Gespräch mit dem ‚Stellar‘-Magazin erklärt er: "Die größte Freude [am Schauspielern] ist die Transformation – dass ich von dem wegkomme, was ich weiß oder wer ich bin. Perverserweise bin ich also einer der dümmsten Schauspieler, die ich kenne. Ich spiele einen der klügsten Charaktere, weil ich von ihnen angezogen werde. Sie unterscheiden sich so sehr von mir." Neben Greville Wynne hat Cumberbatch unter anderem bereits WikiLeaks-Gründer Julian Assange in ‚Inside Wikileaks – Die fünfte Gewalt‘ verkörpert, das Mathegenie Alan Turing in ‚The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben‘ und den hochbegabten Privatdetektiv Sherlock Holmes in der populären Serie ‚Sherlock‘.

Im neuen Animationsfilm ‚Der Grinch‘ leiht der Frauenschwarm zudem dem tückischen grünen Titelhelden seine Stimme. Wie er gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘ verrät, sei die Erfahrung "seltsam" und "wunderbar" zugleich gewesen. "Es war alles, was ein Synchronsprecher von einem langen Projekt wie diesem erwarten kann. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Es war harte Arbeit, aber es hat Spaß gemacht", schwärmt er.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jason Momoa: Kaum Rollen nach ‚GoT‘

Lily Collins schminkt sich für das Glamour-Cover selbst

Michelle T. Williams: Rücktritt von Broadway-Stück